Video

München - Arjen Robben hat seinen Vertrag beim FC Bayern München verlängert. Robben ist "glücklich", der Klub spricht von einer "partnerschaftlichen Lösung".

Was SPORT1 bereits am Montagmorgen, 10.39 Uhr, vermeldet hat, ist nun offiziell: Arjen Robben hat seinen auslaufenden Vertrag bei Bayern München verlängert.

Der niederländische Flügelspieler hat den neuen Deal bis 2018 unterschrieben. Dass der 32-Jährige nur um ein Jahr verlängert, ist nach SPORT1-Informationen sein eigener Wunsch: Er will für den Rest seiner Karriere nur noch von Jahr zu Jahr denken.

"Ich bin glücklich, dass ich ein weiteres Jahr beim FC Bayern spielen werde", wird Robben in einem Statement der Bayern zitiert: "Der Verein gehört zu den besten der Welt und München ist für mich und meine Familie zu einer zweiten Heimat geworden. Ich möchte weiter auf Top-Niveau spielen und so viele Titel wie möglich gewinnen."

Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge würdigte Robben als einen "der besten Profis der Welt" auf seiner Position: "Er spielt nun schon fast acht Jahre in München und ist in dieser Zeit ein wichtiger Bestandteil unseres Vereins geworden. Wir sind sehr froh, dass er nun ein weiteres Jahr das Trikot des FC Bayern tragen wird."

Robben und Ribery bis 2018

Im Trainingslager in Doha hatte Robben zuletzt offen gelassen, wohin sein Weg ihn langfristig hinführt: "Was danach kommt, muss man sehen. China, USA, Heimat? Da ist vieles möglich."

Robben war 2009 von Real Madrid zum FC Bayern gewechselt und bildet dort seitdem ein kongeniales Flügel-Duo mit Franck Ribery.

In 152 Bundesliga-Spielen für Bayern schoss Robben 82 Tore, gewann fünfmal den Meistertitel, viermal den Pokal und 2013 das Triple - beim Champions-League-Triumph über Borussia Dortmund war er der Siegtorschütze.

FC Bayern: "Partnerschaftliche Lösung"

Immer wieder wurde der Leistungsträger allerdings von Verletzungen zurückgeworfen. Wie lange er dem FC Bayern noch erhalten bleiben würde, wurde deshalb zuletzt heiß diskutiert.

Im vergangenen Jahr hatten die Bayern Kingsley Coman und Douglas Costa als potenzielles Flügel-Duo der Zukunft verpflichtet, nun ist aber klar, dass sowohl Robben als auch Ribery noch etwas wirbeln werden in München.

Der Franzose hatte bereits im November verlängert, ebenfalls bis 2018. Die Gespräche mit Robben und dessen Vater und Berater Hans Robben zogen sich länger hin - kamen nun aber auch zu einem guten Ende.

"Die Gespräche mit Arjen und seinem Vater Hans haben in einer angenehmen und entspannten Atmosphäre stattgefunden", hielt Bayerns Frinanzchef Jan-Christian Dreesen fest: "Wir haben eine sehr partnerschaftliche Lösung für die Fortsetzung unserer Zusammenarbeit gefunden."

Lewandowski bis 2021

Die Bayern stellten mit Robbens Vertragsverlängerung eine weitere Weiche für die Zukunft. Zuvor hatte bereits Torjäger Robert Lewandowski (bis 2021) vorzeitig verlängert.

Video

Zudem sollen die Münchner auch die Kaufoption des von Juventus Turin bis Saisonende ausgeliehenen Kingsley Coman gezogen haben. Eine offizielle Bestätigung gab es aber noch nicht. Offen ist noch, ob die Münchner mit Routinier Xabi Alonso (35) verlängern.

Rudy und Süle kommen

Erst am Sonntag gaben die Bayern zudem die Transfers der beiden Hoffenheimer Niklas Süle und Sebastian Rudy für den Sommer bekannt.

Rudy kommt ablösefrei und erhält einen Vertrag bis 2020. Süle unterschrieb bis 2022. Der Innenverteidiger soll rund 20 Millionen Euro kosten.

Damit hat der FC Bayern schon jetzt zwölf Profis bis 2020 oder länger unter Vertrag, darunter auch die Weltmeister Manuel Neuer, Thomas Müller, Jerome Boateng und Mats Hummels.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel