Video

Borussia Dortmund feiert gegen Standard Lüttich einen ungefährdeten Sieg. Die Verletzung von Innenverteidiger Sokratis trübt jedoch die Freude.

Borussia Dortmund hat im Rahmen des Trainingslagers in Spanien auch seinen zweiten Test erfolgreich bestritten, musste aber eine frühe Verletzung von Sokratis verkraften.

Beim Comeback des Europameisters Raphael Guerreiro gewann der deutsche Vize-Meister am Donnerstag gegen den belgischen Erstligisten Standard Lüttich in Los Barrios 3:0 (1:0), Abwehrspieler Sokratis wurde aber schon in der ersten Halbzeit angeschlagen ausgewechselt.

Der Grieche verletzte sich nach einem Zweikampf am linken Sprunggelenk und konnte wegen großer Schmerzen nicht weiterspielen. Trainer Thomas Tuchel sprach nach der Partie davon, dass wohl eine alte Verletzung an der Stelle wieder aufgebrochen sei.

Video

Pulisic, Passlack und Guerreiro treffen

Christian Pulisic brachte den BVB gegen Lüttich in Führung (15.), Felix Passlack (55.) und Guerreiro (73.) erhöhten nach der Pause.

Guerreiro, der fast zwei Monate mit muskulären Problemen zu kämpfen hatte, war erst zehn Minuten zuvor eingewechselt worden. "Jede Einsatzminute ist ein Risiko. Aber wir können ihn nicht draußen lassen, weil wir schon wieder viel zu viele verletzte Spieler haben", klagte Tuchel.

Im ersten Test am vergangenen Samstag hatte Dortmund den niederländischen Meister PSV Eindhoven bezwungen (4:1).

Keine Reus-Sorge? Tuchel zwingt sich

Tuchel musste verletzungsbedingt auf Mario Götze (Blockade der Wirbelsäule), Marco Reus (muskuläre Beschwerden), Sven Bender (Schlag auf Fuß), Nuri Sahin (Aufbautraining), Sebastian Rode (Sprunggelenksprobleme) und Ousmane Dembele (Sehnenreizung) verzichten.

"Ich hätte nicht gedacht, dass ich schon im zweiten Testspiel mit allen A-Jugendlichen antreten muss", hielt der Coach nach der Partie fest. In Sachen Reus gab er aber vorsichtige Entwarnung: Der Offensivspieler hätte ihm gesagt, dass er sich keine Sorgen machen müsse, was einen Einsatz zum Rückrundenstart angehe: "Es gibt keinen Grund, ihm nicht zu trauen, deswegen zwinge ich mich, mir keine Sorgen zu machen."

Die Generalprobe für das erste Pflichtspiel 2017 bei Werder Bremen am 21. Januar (15.30 Uhr) ist der Test beim Drittligisten SC Paderborn vier Tage zuvor.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel