vergrößernverkleinern
Weil die Bälle fehlten, standen für die FCA-Profis Kraft- und Dehnübungen auf dem Programm. © Imago

Der FC Augsburg steht im Trainingslager von Marbella nach einem Einbruch plötzlich ohne Bälle da. Hilfe kommt ausgerechnet von der Konkurrenz aus der Bundesliga.

Unbekannte haben den FC Augsburg am fünften Tag des Trainingslagers in Marbella kurzzeitig vor Probleme gestellt.

In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen bisher nicht identifizierte Täter in den Material-Container des Bundesligisten ein und entwendeten sämtliche Bälle, einige Fußball- und Laufschuhe sowie Torwarthandschuhe. 

Im Vormittagstraining stand der FCA daher ohne Bälle da - Hilfe kam ausgerechnet von der Konkurrenz. Die sich ebenfalls in Spanien auf die Restsaison vorbereitenden Bundesligisten FSV Mainz 05 und Borussia Mönchengladbach liehen den Augsburgern einige Bälle aus.

Werder Bremen stellte zudem Bälle für das Testspiel gegen AZ Alkmaar bereit und die Würzburger Kickers brachten Bälle mit, die der FCA kurzfristig nach Würzburg geschickt hatte.

Auf seiner Website bedankte sich Augsburg für die Hilfsbereitschaft der anderen Vereine: "Danke an alle, die hier unterstützt haben ganz nach dem Motto: In den Farben getrennt, in der Sache vereint!"

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel