vergrößernverkleinern
Final - Telekom Cup 2017
Arturo Vidal (2.v.r.) war unter der Woche angeschlagen © Getty Images

Zum Neustart der Bundesliga startet der FC Bayern mit Arturo Vidal. Frank Ribery sitzt dagegen nur auf der Bank. SPORT1 hat alle Informationen zum Wiederbeginn im Oberhaus.

Die Winterpause ist vorbei, die Bundesliga startet mit dem 17. Spieltag ins Jahr 2017 (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Zum Auftakt reist der FC Bayern in den Breisgau und trifft dort auf den SC Freiburg - mit Arturo Vidal, jedoch ohne Franck Ribery, den Carlo Ancelotti auf die Bank setzte.

"Vidal hat einen Schlag auf den Rücken bekommen, er hat am Mittwoch trainiert, ich denke, er wird spielen können", meinte FCB-Coach Carlo Ancelotti in der Pressekonferenz.

Deutlich mehr Personalprobleme als der Deutsche Meister hat Schalke 04 vor dem Auftakt gegen Ingolstadt (Sa., 15.30 Uhr) Trainer Markus Weinzierl will trotz der zahlreichen Verletzten einen "guten Start" hinlegen.

Dabei hofft er auf Kapitän Benedikt Höwedes, dessen Einsatz noch auf der Kippe steht. "Ich habe die große Hoffnung, dass Benedikt Höwedes fürs Wochenende wieder zur Verfügung steht", so Weinzierl.

SPORT1 hat die wichtigsten Infos vor dem Start:

+++ Freiburgs Startelf steht  +++

Mit dieser Elf will der Überraschungs-Achte gegen den FC Bayern die große Sensation schaffen.

+++ Ribery auf der Bank - Vidal kann spielen  +++

Ohne Frank Ribery, allerdings mit Arturo Vidal, dessen Einsatz im Vorfeld auf der Kippe stand, startet der Rekordmeister ins neue Jahr. Frank Ribery sitzt, wie schon gegen RB Leipzig, nur auf der Bank. 

+++ Freiburg muss auf Söyüncü verzichten +++

Der SC Freiburg muss im Spiel gegen Rekordmeister Bayern München am Freitag (ab 20.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) auf Innenverteidiger Caglar Söyüncü verzichten. Der 20-Jährige fällt aufgrund von Adduktorenproblemen aus.

Die Partie gegen den Tabellenführer sei für die SC-Profis immer "etwas Besonderes", sagte Freiburgs Trainer Christian Streich am Donnerstag: "Ich brauche sie nicht zu motivieren." Die Münchner "haben eine individuelle Klasse, die sonst keiner hat", äußerte der Coach: "Es ist schon lange nicht mehr die Art der Bayern, Mannschaften zu unterschätzen."

Wenn der Rekordmeister "ein perfektes Spiel macht, muss man davon ausgehen, dass wir verlieren", sagte Streich: "Aber es muss ja nicht sein, dass sie perfekt spielen."

+++ Schalke-PK beendet ++

Keine Fragen mehr an Weinzierl und Heidel, damit ist die PK beendet.

+++ Heidel zu Choupo-Mouting +++

Jetzt spricht Sportvorstand Christian Heidel über die Situation von Choupo-Mouting, bei dem man noch auf eine endgültige Freigabe der FIFA warte, bevor er am Samstag gegen Ingolstadt spielen kann. "Wir tauschen uns mit der FIFA bezüglich der Personalie von Eric aus. Da geht es um die Frage, ob er vom Verband überhaupt eingeladen wurde", so Heidel.

+++ Weinzierl hofft auf Höwedes +++

Weinzierl nährt die Hoffnungen der Schalke-Fans: "Ich habe die große Hoffnung, dass Benedikt Höwedes fürs Wochenende wieder zur Verfügung steht."

+++ Weinziel: Kein "Luxusproblem Innenverteidigung" +++

"Wir haben mehr als drei drinnen, die da hinten spielen können. Wir werden eine Lösung suchen, die am besten ist. Aber ich sehe es nicht als ein Luxusproblem, das wir lösen müssen."

+++ Weinzierl trotz Verletzten positiv +++

Markus Weinzierl: "Ich sehe unsere Mannschaft, sie hat Qualität. Wir müssen an unserer guten Phase aus der Hinrunde anknüpfen. Wir wissen, wie wichtig der Start ist. Da gilt es, die Spiele mit unseren Fans auf unsere Seite zu ziehen, auch wenn uns wirklich wichtige Spieler fehlen."

+++ Weinzierl lobt Ingolstadt +++

"Sie sind eine sehr aggressive Mannschaft, gut organisiert und sehr laufstark. Sie werden uns einen Fight liefern. Es steht definitiv fest, dass das nicht im Vorbeigehen geht."

+++ Weinzierl zu den Verletzten +++

Markus Weinzierl reagiert auf einen Bericht von "Direktor Sport" Axel Schuster, wonach sich der dauerverletzte Franco Di Santo in Argentinien einer OP unterzogen hat, weil die konservative Methode nicht funktionierte. "Es ist schade, dass wir Rückschläge hinnehmen müssen. Wenn jemand schon so lange verletzt ist wie Di Santo oder Coke, müssen wir mit diesen Spieler sehr langsam umgehen, da sie Trainingsrückstand haben."

+++ Weinzierl zur Baba-Verletzung +++

Weinzierl zum aktuellen Verletzungsstand: "Baba ist beim Afrika Cup verletzt raus. Wir kennen seinen Zustand noch nicht hundertprozentig. Wir werden ihn, wenn er in Deutschland ankommt, noch einmal überprüfen, aber er hat sich wohl am Knie und auch am Meniskus verletzt. Wir rechnen morgen mit seiner Rückkehr. Ich hoffe aber auf einen Einsatz von Choupo-Mouting."

+++ Weinzierl und Heidel sind da +++

Der Schalke-Coach und der Sportvorstand haben das Podium betreten und werden über das Spiel der Schalker gegen den FC Ingolstadt sprechen. In wenigen Augenblicken geht es los.

+++ Bayern-PK beendet, Schalke-PK beginnt +++

Das war es dann auch schon wieder vom Bayern-Trainer und er verlässt das Podium. Ab 13 Uhr sprechen dann Schalkes Trainer Markus Weinzierl und Sportvorstand Christian Heidel auf der Schalke-PK.

+++ Ancelotti: "Jedes Spiel ein Test" +++

Carlo Ancelotti sieht keine leichten Spiele für seine Bayern: "Jedes Spiel ist ein Test für uns und kann schwierig werden."

+++ Ancelotti hofft auf Sieg +++

"Ich hoffe, dass wir morgen 2:0 gewinnen. Wir sind bereit. Es gibt nur eine Statistik, die im Fußball zählt: die geschossenen Tore und die Gegentore."

+++ Ancelotti über Ex-Assistent Clement +++

"Ich weiß nicht, ob ich ein guter Lehrer bin, da muss man Paul Clement fragen, er ist ein Vollprofi, hat ein großes Wissen und im Training hat er sich immer sehr gut angestellt."

+++ Ancelotti hofft auf Alonso-Verbleib +++

"Alonso ist ein sehr wichtiger Spieler für uns. Ich hoffe, er wird auch in der nächsten Saison bei uns sein."

+++ Vidal bereit für Freiburg +++

"Vidal hat einen Schlag auf den Rücken bekommen, er hat am Mittwoch trainiert, ich denke, er wird spielen können, ich bin zufrieden mit der Winterpause, die Mannschaft hat sehr gut trainiert, ich habe ein gutes Gefühl, aber am Freitag ist ein schweres Spiel. Freiburg hat ein gutes Team, wir erwarten ein Spiel mit hoher Intensität."

+++ Ancelotti über die Bitterkälte +++

"Es ist kalt für uns, aber auch für Freiburg, also für keinen ein Vorteil."

+++ Ancelotti spricht vor Freiburg-Spiel +++

In München steht ab 12.30 Uhr Coach Carlo Ancelotti vor dem Spiel beim SC Freiburg Rede und Antwort.

+++ Der 17. Spieltag im Überblick +++

SC Freiburg - Bayern München (Fr., 20.30)
Schalke 04 - FC Ingolstadt 
VfL Wolfsburg - Hamburger SV 
FC Augsburg - 1899 Hoffenheim 
Werder Bremen - Borussia Dortmund 
Darmstadt 98 - Borussia Mönchengladbach (alle Sa., 15.30)
RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (Sa., 18.30)
Bayer Leverkusen - Hertha BSC (So., 15.30)
FSV Mainz 05 - 1. FC Köln (So., 17.30)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel