vergrößernverkleinern
FC Ingolstadt 04 v RB Leipzig - Bundesliga
Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl passt die Diskussion um die Nachfolge von Bayern-Coach Carlo Ancelotti nicht © Getty Images

Wer beerbt Bayern-Trainer Carlo Ancelotti? Diese Frage wird Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl zu früh gestellt. Er fordert mehr Seriosität, kann aber auch über das Thema lachen.

Ist er der kommende Trainer des FC Bayern München und Nachfolger von Carlo Ancelotti? Oder Hoffenheims Julian Nagelsmann? Ralph Hasenhüttl, Trainer von RB Leipzig, kann es nicht mehr hören.

Während Nagelsmann auf der Pressekonferenz vor dem Verfolgerduell noch Spaß an dem Thema hatte ("Ich bin im Austausch mit Ralph Hasenhüttl und Thomas Tuchel. Wir einigen uns gerade, wer Trainer und wer Co-Trainer wird"), ist dem Leipziger die Lust vergangen.

Video

Hasenhüttl zeigte sich wenig begeistert, als er direkt vor dem Spiel erneut darauf angesprochen wurde. "Wir haben mitgelacht, das war ein netter Spruch", sagte der RB-Trainer bei Sky, "aber wir sollten auch mal erkennen, worüber wir sprechen."

Hasenhüttl forderte mehr Respekt. "Da ist ein Trainer zu Werke, wahrscheinlich einer der Weltbesten und da wird schon über die Nachfolge gemutmaßt", sagte der 49-Jährige und kritisierte die Journalisten: "Das finde ich nicht so prickelnd. Ich weiß, das ist ein Spiel von euch, das ihr gerne mal spielt. Ich lache auch ein Mal darüber, aber danach sollte man wieder Seriosität walten lassen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel