vergrößernverkleinern
Hallescher FC v Hamburger SV - DFB Cup
HSV-Fans zündeten im DFB-Pokal gegen den Halleschen FC Bengalos © Getty Images

Das Fehlverhalten der eigenen Fans kommt den Hamburger SV teuer zu stehen. Weil HSV-Fans im DFB-Pokal Pyrotechnik abgebrannt hatten, muss der Verein zahlen.

Dem Fußball-Bundesligisten Hamburger SV kommt das Fehlverhalten seiner Fans teuer zu stehen. 

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) belegte die Hanseaten mit einer Geldstrafe in Höhe von 45.000 Euro, nachdem Anhänger im DFB-Pokal beim Halleschen FC und beim FSV Zwickau Pyrotechnik abgebrannt hatten.

Bis zu 15.000 Euro der Strafe muss der HSV für "sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen" ausgeben, insbesondere zur Anschaffung einer mobilen Kameratechnik.

Ein Nachweis darüber ist dem DFB bis zum 30. Juni 2017 zu erbringen, teilte der Verband am Montag mit. Der HSV hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel