vergrößernverkleinern
Christian Heidel hatte die Lacher mit einem lustigen Versprecher auf seiner Seite - wenn auch nicht ganz freiwillig © Getty Images

25 Jahre in Mainz haben ihre Spuren bei Christian Heidel hinterlassen. Der Vorstand des FC Schalke verwechselt seinen aktuellen Arbeitgeber kurzzeitig mit seinem Ex-Klub.

Nach 25 Jahren in ein und dem selben Verein kann das schon mal passieren: Christian Heidel, seit Beginn der Saison Sport-Vorstand des FC Schalke, hat sich einen lustigen Versprecher geleistet.

Der langjährige Manager des FSV Mainz 05 brachte seinen aktuellen Arbeitgeber mit seinem ehemaligen Klub durcheinander.

Auf die Frage eines Journalisten, ob an den Transfergerüchten um Patrice Evra vom italienischen Meister Juventus Turin etwas dran sei, erwiderte Heidel: "Ich kann nur sagen, dass ich, so lange ich bei Schalke 04 bin, nicht ein einziges Mal mit Juventus Turin Kontakt hatte. Insofern ist das eine Medien-Geschichte, die mit Mainz 05 -  Entschuldigung, mit Schalke 04 - nichts zu tun hat."

Heidel war von 1992 bis 2016 für die 05er tätig und war maßgeblich an den Erfolgen der letzten Jahre beteiligt. Das lässt sich natürlich nicht in ein paar Monaten Schalke aus dem Hinterkopf verbannen.  

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel