vergrößernverkleinern
Ousmane Dembele
Nach Ousmane Dembele muss beim BVB viele Fouls hinnehmen © getty

Ousmane Dembele beklagt nach seinem ersten halben Jahr in der Bundesliga die vielen unbestraften Fouls. Überreaktionen wie von Franck Ribery kann er nachvollziehen.

BVB-Youngster Ousmane Dembele zieht nach seinem ersten halben Jahr in der Bundesliga Bilanz und klagt vor allem über die vielen ungeahndeten Foulspiele.

Vergangenen Sommer wechselte das 19-Jährige Ausnahmetalent zu Borussia Dortmund und musste in der Hinrunde einiges einstecken, ohne dass die Gegenspieler seiner Meinung nach rechtzeitig dafür bestraft wurden.

Von der Intensität in den Spielen ist der Franzose überrascht, doch was ihn wirklich nervt: "Es gab Gegenspieler, die haben mich in einem Spiel fünf- oder sechsmal gefoult, ohne verwarnt zu werden. Und wenn, dann häufig erst sehr spät. Das ist nicht gut." Die Unparteiischen sollten seiner Meinung nach früher und härter durchgreifen.

Dembele versteht Ribery

Dembele ist einer der meistgefoulten Spielern der Bundesliga. Auch Bayerns Franck Ribery wird oft von Füßen geholt und verlor deswegen schon des Öfteren die Beherrschung.

Der Dortmunder kann so eine Reaktion jedoch nachvollziehen: "Ich kann Ribery verstehen. Irgendwann reagiert man über, wenn man ständig gefoult wird. Man sollte sich immer beherrschen, aber es ist mitunter wirklich schwierig."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel