Video

Der BVB ist bekannt für die Verpflichtung junger aufstrebender Nachwuchsspieler. Nun erläutert Chefscout Sven Mislintat die Gründe für den Kauf von Ousmane Dembele.

Borussia Dortmund hat sich inzwischen den Ruf eines Talentjägers erarbeitet. Das ist auch ein Verdienst von BVB-Chefscout Sven Mislintat. 

Der Kaderplaner soll zwar nicht auf einer Wellenlänge mit Trainer Thomas Tuchel liegen - sein Anteil am Dortmunder Jugendstil ist trotzdem unbestritten. Beim Transfer von Alexander Isak stach Dortmund zuletzt sogar Topklubs wie Real Madrid aus. 

Mit der Verpflichtung von Ousmane Dembele von Stade Rennes gelang Mislintat und Co. vor dieser Saison ein zweiter Transfercoup. Im kicker begründete der Talentspäher den Einkauf des Franzosen: "Ous ist jeden Moment in der Lage, ein Spiel zu verändern", sagte Mislintat.

Viele Toptalente in Frankreich

Überhaupt habe der BVB Frankreich wegen der "hohen Dichte an Toptalenten" als "einen der interessantesten Märkte" für sich entdeckt. Sportdirektor Michael Zorc attestierte französischen Spielern im kicker "eine Ausbildung auf höchstem Niveau". 

Neben Dembele verpflichtete der BVB unter anderem Pierre-Emerick Aubameyang (St. Etienne) und Rapael Guerreiro (FC Lorient) aus der französischen Liga.  

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel