vergrößernverkleinern
Der BVB-Account war nur einer von diversen betroffenen Accounts des Hackerangriffs auf Twitter © SPORT1-Grafik: Twitter.com/bvb/SPORT1

Über den BVB-Twitter-Account wird ein Video mit Recep Tayyip Erdogan gepostet, dazu ein Text versehen mit Hakenkreuz und dem Hashtag Nazideutschland.

Eine Cyberattacke auf den vereinseigenen Twitter-Account hat am Mittwochmorgen kurzzeitig für Aufregung bei Borussia Dortmund gesorgt.

Um kurz nach 8 Uhr hatten die Unbekannten ein Video über den Kanal @BVB abgesetzt. Dabei handelt es sich um ein rund zehnminütiges Propaganda-Video mit Machtparolen, die der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan in jüngerer Vergangenheit von sich gegeben hat. Das Video wurde am Dienstag auf YouTube hochgeladen.

Video

Der Text des dazu passenden Tweets ist in türkischer Sprache verfasst und zeigt ein Hakenkreuz sowie die Hashtags #Nazialmanya und #Nazihollanda. Dazu den Termin für die Abstimmung der geplanten Verfassungsreform in der Türkei.

Der BVB reagierte schnell und löschte den Tweet.

"Danke für Eure zahlreichen Hinweise! Den betreffenden Tweet haben wir umgehend gelöscht! Offenbar wurden wir Opfer eines Hackerangriffs", twitterten die Dortmunder.

Auch Boris Becker und Javi Martinez betroffen

Offenbar wurden weltweit große Accounts angegriffen. So zum Beispiel auch ProSieben, Unicef USA und Amnesty International.

Auf dem offiziellen Twitter-Profil von Tennis-Ikone Boris Becker war der entsprechende Post ebenfalls zu sehen und wurde zunächst nicht gelöscht.

Auch Bayern-Star Javi Martinez wurde Opfer des Hackerangriffs. Er reagierte darauf mit einer Folgenachricht: "Sorry für den letzten Tweet. Es war offensichtlich ein Hackerangriff."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel