Video

Borussia Dortmund reist mit erheblichen Personalsorgen zum Bundesliga-Kracher beim FC Bayern München. Die Pressekonferenz mit Thomas Tuchel zum Nachlesen.

Vor dem Gigantenduell zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund in der Allianz Arena (Samstag im LIVETICKER ab 18.15 Uhr) hat BVB-Coach Thomas Tuchel mit erheblichen Personalsorgen zu kämpfen.

"Größten Respekt" hat der 43-Jährige für seinen Trainerkollegen Carlo Ancelotti übrig.

Die Pressekonferenz mit Thomas Tuchel zum Nachlesen:

+++ Das war's +++

Alle Fragen sind beantwortet, Thomas Tuchel verlässt das Podium.

+++ Tuchel über Hoffenheim +++

"Von Hoffenheim bin ich überhaupt nicht überrascht. Zwei Spieler wechseln zu Bayern, zu einer der besten Mannschaft der Welt. Sie haben nichts zu verlieren, sind individuell stark, haben den absoluten Glauben. Sie werden auf dem Weg weitermachen. Es ist ähnlich wie in Leipzig und ganz anders als bei uns. Wir haben viele Spiele gemacht in dieser Saison. Es muss sich niemand schämen, wenn die Dinge zäh werden. Dafür ist es wichtig, alle Begleiterscheinungen auszublenden."

+++ Tuchel über Außenseiterrolle +++

"Wenn es gegen Dortmund geht, legen die Bayern nochmal eine Schippe drauf. Wir sehen uns in einer Außenseiterrolle, aus der wir in dieser Saison auch in der Champions League sehr gut performt haben."

Video

+++ Tuchel über den Hinrunden-Sieg +++

"Der Sieg aus der Hinrunde ist noch sehr präsent. Das war sehr wichtig für uns, das zu Hause zu schaffen. Unter Pep haben wir die Bayern sehr gequält, aber haben es nicht geschafft, ihnen eine Niederlage beizubringen. Ich habe meinen ersten Bundesliga-Sieg gegen Bayern gefeiert, es gibt glaube ich Schlimmeres. Das sofort geschafft zu haben war gut für mich und meine Entwicklung. Ich hatte dadurch den Glauben, dass du das mit deinen Mannschaften schaffen kannst."

+++ Tuchel über Aubameyang und Lewandowski +++

"Beide spielen auf einem sehr hohen Level. Pierre-Emerick (Aubameyang) ist noch nicht am Ende seiner Entwicklung. Robert Lewandowski schießt jetzt ja sogar direkte Freistößte rein in einer Art, die beängstigend ist. Deshalb befürchte ich, dass sein Zenit noch nicht erreicht ist. Auch Auba kann noch besser und effektiver werden. Da sehe ich das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht."

+++ Tuchel über Reus +++

"Wir vermissen seine Ausstrahlung, seinen Abschluss. Er hat die Fähigkeit, Spieler um ihn herum besser zu machen. Ich bin besorgt, wie wir den Wiedereinstieg hinbekommen. Wenn er das Signal gibt, müssen wir das hinbekommen. Morgen ist das noch nicht so weit. Ich mache mir Sorgen, dass wenn wir das tun ein großes Risiko für Folgeverletzungen eingehen. Wir haben da auch eine Fürsorgepflicht."

+++ Tuchel über Chancenwucher +++

"Wir müssen aufpassen, dass wir nicht zu streng werden und dass wir das ins Verhältnis setzten zu dem, was wir leisten. Man muss auch sehen, wer bei uns alles fehlt. Wir betreiben großen Aufwand und wünschen uns in unserem Spiel mehr Effizienz. Das werden wir vor dem Spiel noch einmal anmahnen."

+++ Tuchel adelt Ancelotti +++

"Er war Bestandteil eines großartigen AC Mailand. Fußball hat sich komplett anders angefühlt am TV, wenn Milan gespielt hat. Er war als Spieler und Trainer maßgeblich daran beteiligt. Er hat die größten Vereine in den unterschiedlichsten Ländern trainiert. Ihm gebührt der allergrößte Respekt. Er hat eine ganz außergewöhnliche Persönlichkeit. Das Bayern-Spiel ist unter ihm etwas freier geworden."

Video

+++ Tuchel zum Spiel +++

"Die Aufgabe ist sehr schwer, aber wir wollen den Bayern wehtun. Wenn du im BVB-Trikot in München aufläufst, bist du bereit."

+++ Tuchel über Pokal-Halbfinale +++

"Dass Hoffenheim gegen Bayern vorgelegt hat, ist egal. Für unsere Ziele zählt jedes Spiel. Es ist ein bisschen ein Spiel, was dazwischenhängt, vor der bedeutenden Champions-League-Phase. Es hat auch einen Einfluss, dass wir in zwei Wochen noch einmal aufeinandertreffen. Erst im Halbfinale werden alle Karten restlos auf den Tisch gelegt."

+++ Tuchel zur Personallage +++

"Es bleibt sehr angespannt. Jule Weigl ist sehr fraglich, (Lukas) Piszczek ist sehr fraglich, (Shinji) Kagawa auch. Erik Durm kann noch nicht, Andre Schürrle auch nicht. Marcel Schmelzer kann zumindest spielen. Marc Bartra hat einen Schlag abbekommen, ist ebenfalls angeschlagen. Bei ihm sieht es aber noch am besten aus."

+++ Gleich geht es los +++

Die Pressekonferenz in Dortmund ist für 11.30 Uhr angesetzt, auf dem Podium wird Trainer Thomas Tuchel erwartet.

+++ Flug ist gebucht +++

+++ Tuchel muss auf Trio verzichten +++

Personell könnte es auf Dortmunder Seite besser aussehen. Mit Marco Reus, Mario Götze, André Schürrle und Erik Durm fehlen Tuchel vier wichtige Spieler schon sicher in München.

Auch Sebastian Rode ist vermutlich für das Auswärtsspiel bei seinem Ex-Klub noch keine Option.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel