Video

Nach dem Einzug ins DFB-Pokalfinale steht für Borussia Dortmund wieder der Alltag an. Thomas Tuchel fordert höchste Konzentration. Die PK zum Nachlesen.

Nach dem Einzug ins Finale des DFB-Pokals steht für Borussia Dortmund wieder der Alltag in der Bundesliga an. Gegen den 1. FC Köln (Sa., ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm)geht es darum, den dritten Platz zu sichern und die Chance auf die direkte Qualifikation für die Champions League zu erhalten.

"Die Liga müssen wir mit aller Sorgfalt und aller Energie weiter annehmen und unsere Grenzen überwinden. Köln ist ein sehr unangenehmer Gegner und wir müssen nochmal alles geben", sagte Trainer Thomas Tuchel auf der Pressekonferenz.

Auch zu seiner Zukunft und der Verletzung von Andre Schürrle äußerte sich der BVB-Coach.

Die Pressekonferenz im LIVETICKER zum Nachlesen:

+++ Das wars +++

Die Pressekonferenz ist beendet, um 17.30 Uhr bittet Tuchel sein Team zum Abschlusstraining.

+++ Tuchel über Dembele +++

"So eine Leistung wie in München hilft ohne Ende. Uns braucht niemand überzeugen, wie gut er ist. Wir sehen, was er in den Knochen hat. Wir sehen, wie es in manchen Phasen für ihn schwer ist, richtige Entscheidungen zu treffen. Das ist normal. Wir haben eher ein schlechtes Gewissen, dass wir ihn immer aufstellen und dass die Saison so anstrengend und lang für ihn geworden ist. Wegen mir kann er alle drei Tage 95 Minuten spielen, aber wir haben auch eine Fürsorgepflicht.

Er ist in München nur zu so einer zweiten Halbzeit fähig, weil wir ihn zuvor mal nur von der Bank gebracht haben. Er hat so viele kleine Blessuren, die er nicht immer auskurieren kann. Wir müssen egoistisch sein, morgen ist noch nicht das Endspiel. Wir müssen kleine Blessuren bei ihm ernst nehmen, das ist seine erste komplette Profisaison."

+++ Tuchel über Personal +++

"Ich bin mir nicht sicher. Sokratis und Bender haben Blessuren erlitten, auch Weigl hat stark gehumpelt. Die beiden Innenverteidiger sind fraglich."

+++ Tuchel über Rückkehrer Subotic +++

"Neven wollte wechseln und näher an den Stammplätzen sein. Er hat das Gefühl hier ein Stück weit vermisst. Wir haben ihn nicht dazu gedrängt, er wollte den Tapetenwechsel und ein wichtiger Teil in Köln sein. Das ist ihm gelungen. Wir freuen uns, ihn wieder zu sehen. Er konnte hier nicht die Rolle spielen, die er sich gewünscht hatte. Für alle anderen ist das emotionaler als für mich. Die Entscheidung, wie es weitergeht, wird vor allem bei ihm liegen, welche Rolle er künftig spielen will. Wenn die Erwartungen nicht zueinanderpassen, ist es vielleicht besser, eine andere Lösung zu finden. Aber wir hatten nie ein Problem mit ihm und wir wollten ihm keine Steine in den Weg legen. Jetzt brauchen wir ein bisschen Geduld."

+++ Tuchel über Schürrle und Weidenfeller +++

Zum Torwart: "So wie er sich in den Dreck wirft, ist es zu früh für Rente. Er hat viel Leidenschaft und es gibt keine Gedanken, dass er in Rente geht. Ich glaube, das muss man mit ihm persönlich klären. Da war in der letzten Zeit wenig Möglichkeit dafür. Die starken Leistungen von Bürki sind auch auf das Miteinander der beiden zurückzuführen. Die Entscheidung wird maßgeblich bei Roman liegen, ich bin hochzufrieden mit ihm und sehr dankbar, ihn im Kader zu haben. Das ist sehr bemerkenswert."

Zum verletzten Schürrle: "Es gibt wenig Fortschritt, weil sich die Verletzung ihre Zeit nimmt. Die Situation ist sehr unbefriedigend. Es muss eine Schwelle überschritten werden, das kann auch von einem Tag auf den anderen wieder gehen. Es ist schwer, eine Prognose abzugeben. Es besteht leichte Hoffnung, dass er nächste Woche das Lauftraining aufnimmt. Der Zustand ist sehr unglücklich, weil uns ein Spieler mit Qualität fehlt, die uns gut tun würde."

+++ Tuchel über seine Zukunft +++

"Jedes Ergebnis hat seine Details, damit wir Trainer beurteilt werden. Wir haben noch viel Zeit, ich habe noch Vertrag. Man darf sich nicht zu viel einbilden für das Lob. Wenn Bender den Schuss nicht an den Pfosten lenkt, hätten wir vielleicht verloren. Wir brauchen das Spielglück, um bei der Beurteilung den Fokus auf die Taktik zu richten. Wir müssen das genießen und die Sachen so coachen, wie sie gecoacht werden müssen, um der Mannschaft zu helfen. Wie das umgesetzt wird, dafür ist die Mannschaft verantwortlich. Dafür gilt ihr das größte Kompliment.

Es wäre traurig, wenn es von einem Spiel in München abhängt, dass man eine Vertragsverlängerung bekommt. Das wäre dann davon abhängig, ob Bender den Ball an den Pfosten lenkt oder nicht. Ich wäre der gleiche Trainer gewesen, wenn wir 3:1 verloren hätten. Für mich persönlich gilt es, höchst unaufgeregt zu sein in den Phasen, in denen man gelobt wird und in denen man stark kritisiert wird. Man muss einen gesunden Mittelweg finden und nicht zu lange in Erfolgen zu schwelgen. Wir haben noch viel Zeit."

+++ Tuchel über die Stimmung +++

"Sie ist super. Es ist toll, am Ende noch ein wichtiges Spiel zu haben. Das Gefühl trägt uns alle und macht mich sehr glücklich. Die Stimmung war ausgelassen und fröhlich. Die Spieler haben gewusst, wie viel Glück wir dafür gebraucht haben. In diesem Spiel liegt so viel Konkurrenz und Prestige drin, auch für die Bayern. Wir wussten sehr schnell, was wir geschafft haben. Das müssen wir uns bewahren und den Spagat hinbekommen. Die Liga müssen wir mit aller Sorgfalt und aller Energie weiter annehmen und unsere Grenzen überwinden. Köln ist ein sehr unangenehmer Gegner und wir müssen nochmal alles geben."

+++ Tuchel über Konzentration auf Liga +++

"Das ist Teil unseres Berufes und Teil des Leistungssports. In englischen Wochen gehört das dazu. Die Erfahrungen behältst du zwar und das macht dich auch stark, aber wir müssen uns auf die nächste Aufgabe konzentrieren. Das macht den Leistungssport aus. Wir gehen davon aus, dass wir das können. Wir hätten das gerne noch ein paar Tage länger genossen, aber wir erwarten, dass sich die Mannschaft voll darauf einlässt.

+++ Los gehts +++

Tuchel ist da, die Pressekonferenz geht los.

+++ Beginn verzögert sich +++

Das Podium in Dortmund ist noch leer, der Start der PK verzögert sich also noch um ein paar Minuten.

+++ Herzlich willkommen +++

Borussia Dortmund erlebt eine ereignisreiche Woche. Am Mittwoch zog der BVB ins Finale des DFB-Pokals ein und eliminierte dabei den FC Bayern in der Allianz Arena. Am Samstag kommt der 1. FC Köln nach Dortmund.

SPORT1 tickert die PK ab 14 Uhr LIVE.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel