vergrößernverkleinern
Karl-Heinz Rummenigge (r.) lässt keine Debatte über Carlo Ancelotti zu
Karl-Heinz Rummenigge (r.) lässt keine Debatte über Carlo Ancelotti zu © Getty Images

München - Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge meldet sich einen Tag nach dem Aus gegen den BVB noch einmal zu Wort - und lässt keine Debatte über Carlo Ancelotti zu.

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat sich einen Tag nach dem Halbfinal-Aus im DFB-Pokal noch einmal zu Wort gemeldet - und garantiert, dass Trainer Carlo Ancelotti von den Konsequenzen der Pleite verschont bleibt.

"Carlo ist ein sehr guter und erfahrener Trai­ner. Seine Ver­trags­lauf­zeit ist be­kannt und darüber wird nicht diskutiert", stellt der Vorstandschef nach dem 2:3 gegen Borussia Dortmund im Bild-Interview klar.

Karl-Heinz Rummenigge plant weiter mit Carlo Ancelotti © iM Football

"Man darf auch nicht ver­ges­sen: Vor zwei Wo­chen stan­den wir noch mit Note 1 plus da", führt Rummenigge aus: "Und es sind Dinge pas­siert, die man nicht be­ein­flus­sen kann, Ver­let­zun­gen, Schieds­rich­ter­ent­schei­dun­gen und manchmal hat auch das nötige Glück gefehlt."

Keine Diskussion über Ancelotti

Ansonsten hält Rummenigge sich in der Debatte über die Folgen des Ausscheidens in Champions League und Pokal betont zurück.

Video

"Mein alter Men­tor Ro­bert Schwan hat immer emp­foh­len, nach sol­chen Nie­der­la­gen min­des­tens eine Woche Ruhe ein­keh­ren zu las­sen und erst dann zu ana­ly­sie­ren", sagt der 61-Jährige: "Wir wer­den jetzt die Sai­son se­ri­ös zu Ende spie­len, da­nach alles genau ana­ly­sie­ren – dann wird man weitersehen."

Video

Auf dem Transfermarkt werde man nun "keine ver­rück­ten Dinge veranstalten, wir wer­den uns auch von der Öf­fent­lich­keit nicht in etwas hin­ein­jagen las­sen. Das wird es mit uns nicht geben."

Rummenigge weist auch den Gedanken zurück,  dass die vakante Sportchef-Position ein Grund für das Doppel-Aus sein könnte: "Wir sind nicht aus­ge­schie­den, weil wir kei­nen Sport­di­rek­tor haben. Sport­kom­pen­tenz ist hier mehr als ausreichend vorhanden. Aber wir möchten diese Po­si­ti­on na­tür­lich trotz­dem besetzen. Schnell­schüs­se brin­gen jedoch auch hier nichts."

Video

Rummenigge: "Keine Minute geschlafen"

Der Bayern-Boss hatte über Nacht offensichtlich genug Gelegenheit, seine Gedanken zu ordnen.

"Ich habe, wie viele an­de­re wahr­schein­lich auch, keine Mi­nu­te ge­schla­fen", gibt er zu.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel