Video

Augsburg Manager Stefan Reuter spricht sich für Trainer Manuel Baum aus. Auch Martin Schmidt erhält in Mainz Rückendeckung. Die Stimmen zum Spieltag.

Manager Stefan Reuter vom abstiegsbedrohten FC Augsburg hat Trainer Manuel Baum nach dem 2:3 (0:2) im Keller-Derby gegen den FC Ingolstadt den Rücken gestärkt.

Der FCA werde "definitiv nicht die Nerven verlieren" und Baums Position in Frage stellen, sagte Reuter.

Auch beim kriselnden 1. FSV Mainz 05 darf Trainer Martin Schmidt trotz der vierten Niederlage in Folge weiterarbeiten. "Martin wird in Freiburg unser Trainer sein", sagte der Mainzer Sportchef Rouven Schröder am Mittwochabend nach dem 2:3 gegen RB Leipzig.

SPORT1 hat die Stimmen von Sky, ARD und aus der Mixed Zone:

FC Augsburg - FC Ingolstadt 2:3

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Die Gegentore waren individuelle Fehler von uns. Aber die Mannschaft lebt, war drauf und dran, ein drittes Tor zu schießen. Angst ist der falsche Begleiter in solchen Situationen. Natürlich sind wir hellwach, natürlich müssen wir an der ein oder anderen Sache arbeiten, aber am Wochenende haben wir das nächste Spiel vor der Brust und da brauchen wir keine Angst vor haben. Wir tun alles für den Erfolg, aber in manchen Situationen kommen wir nicht richtig dazwischen oder es gibt Missverständnisse und dann kassieren wir leichte Gegentore. Und natürlich hinterfragen wir uns alle selber und gehen nach dem Spiel in die Analyse, woran es gelegen hat."

Stefan Reuter (Manager FC Augsburg): "Der FCA wird definitiv nicht die Nerven verlieren. Ich werde jetzt keine Forderungen an den Trainer aufstellen. Er analysiert die Spiele sehr gut und wird versuchen, mit der Mannschaft Lösungen zu erarbeiten. Dafür stehen wir, dass wir geschlossen an den Dingen arbeiten."

Video

Maik Walpurgis (Trainer FC Ingolstadt): "Wir sind sehr froh, dass wir drei Punkte holen konnten. Wir haben es 75 Minuten als Mannschaft sehr ordentlich gemacht, immer wieder sehr gut Fußball gespielt und uns auch aus dem Spiel heraus belohnt. Für die Zukunft wäre es gut, wenn wir nicht nur 75 Minuten, sondern 90, 95 Minuten gut Fußball spielen würden."

Paul Verhaegh (Kapitän Augsburg): "Es werden immer weniger Spiele, der Druck wird immer größer, aber wir müssen ruhig bleiben."

Martin Hinteregger (Augsburg): "Es tut weh. Nicht nur Niederlage, auch die Art. Es ist schwer zu erklären, jeder wusste worum es geht."

Mainz 05 - RB Leipzig 2:3

Rouven Schröder (Sportdirektor Mainz 05): "Martin wird die Mannschaft auf das Spiel in Freiburg vorbereiten. Wir haben zwei Tage Zeit zu regenerieren. Wir müssen punkten. Wir haben lange Zeit nicht gepunktet. Wir werden definitiv mit Martin Schmidt nach Freiburg fahren. Die Mannschaft wurde gut eingestellt und hat gezeigt, dass sie auch nach dem 1:3 nicht auseinander fällt. Sie wollte unbedingt das Spiel drehen. Die Mannschaft hat bis zum Schluss alles gegeben, das stimmt mich positiv. Eines ist klar: Wir wollen in Freiburg punkten und dafür müssen wir alles tun."

Martin Schmidt (Trainer FSV Mainz 05): "Wir haben sehr viel Aufwand betrieben, haben aber keine Punkte. Die gute Leistung kann uns ein bisschen trösten, aber der Abstiegskampf geht weiter."

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Ich bin sehr froh, dass wir dieses sehr hitzige und enge Spiel für uns entscheiden konnten. Es war sehr schwer gegen einen Gegner, der ums Überleben kämpft."

Emil Forsberg (RB Leipzig): ""Wir haben in der zweiten Halbzeit zwei schnelle Tore gemacht und hatten dadurch ein wenig Ruhe. Am Ende wurde es aber richtig schwierig, denn die Mainzer haben nochmal alles reingehauen."

Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC 1:0

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Es war ein verdienter Heimsieg. In der zweiten Halbzeit haben wir es hervorragend gemacht, konzentriert zu Ende gespielt und Hertha nicht mehr zur Entfaltung kommen lassen. Was uns gefehlt hat, war das zweite Tor. Die drei Punkte tun uns natürlich gut."

Ibrahima Traore (Gladbach) bei SPORT1: "Laszlo Benes hat es schon im Training super gemacht. Er ist ein guter Junge und hat lange auf seine Chance gewartet. Ich freue mich für ihn, dass er nach den Ausfällen von Christoph Kramer und Tobias Strobl die Chance genutzt hat. Er hat ein klasse Spiel gemacht.

Video

Yann Sommer (Gladbach) bei SPORT1: "Es war ein super Schuss von Benes und eine schöne Geschichte. Das erste erste Mal von Anfang an gespielt und dann gleich das entscheidende Tor geschossen - man hat heute gemerkt, dass er viel Qualität hat."

Patrick Herrmann (Gladbach): "Wir haben schon im Training gesehen, dass Benes ein super Fußballer ist. Daher war es keine Überraschung. Er hat heute routiniert und abgezockt gespielt."

Laszlo Benes entschied bei seinem Pflichtspieldebüt die Partie gegen Hertha © iM Football

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Ich hoffe, dass wir mit den Auswärtsniederlagen keinen Negativrekord aufstellen. So lange wir zu Hause vernünftig spielen, geht es. Aber es wird eng. Es war ein verdienter Sieg für Mönchengladbach, sie waren in der zweiten Halbzeit deutlich besser."

VfL Wolfsburg - SC Freiburg 0:1

Andries Jonker (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir haben unsere Chancen verpasst und das Spiel dann aus der Hand gegeben. Das Gegentor war schlecht verteidigt."

Video

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Wolfsburg hat uns in der Anfangsphase Grenzen aufgezeigt. Aber wir haben leidenschaftlich gekämpft und in der zweiten Halbzeit auch gut Fußball gespielt."

Darmstadt 98 - Bayer Leverkusen 0:2

Torsten Frings (Trainer Darmstadt 98): "Wir sind gut ins Spiel reingekommen. Leider ist das 0:1 nach einem Konter gefallen. Wir haben dann Zeit gebraucht, um wieder ins Spiel zu finden. Vor unseren Zuschauern kann ich nur den Hut ziehen, sie sind einzigartig und haben ein gutes Gespür dafür, dass wir uns nicht hängen lassen. Ich bin sicher, dass wir noch den ein oder anderen Punkt holen werden."

Video

Tayfun Korkut (Trainer Bayer Leverkusen): "Das war ein kleiner Schritt, mehr nicht. Es hat Druck auf der Mannschaft gelastet, und ich freue mich, dass sie sich belohnt hat. Es waren zwei super Tore, die super herausgespielt waren. Ein Kompliment an die Mannschaft. Wir tun aber gut daran, dass wir weiter von Spieltag zu Spieltag denken. Jeder Punkt in der Bundesliga ist wichtig, aber schwer zu holen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel