vergrößernverkleinern
Bundesliga, FC Bayern München, Sven Ulreich
Sven Ulreich möchte nicht mehr nur noch als Nummer zwei zuschauen © Getty Images

Sven Ulreich hat genug von seinem Dasein als Ersatztorhüter. Der Keeper des FC Bayern liebäugelt mit einem vorzeitigen Abgang beim deutschen Rekordmeister.

Bayern Münchens Ersatzkeeper Sven Ulreich hat einen Abschied vom deutschen Fußball-Rekordmeister im Sommer angedeutet.

"Die Tendenz geht dahin, dass ich wieder spielen möchte. Wenn ich die Möglichkeit habe, höre ich mir das an", sagte der 28-Jährige nach dem 6:0 (2:0) der Bayern gegen den FC Augsburg. Noch sei aber "keine Entscheidung gefallen".

Ulreich hatte am Samstag den verletzten Nationalkeeper Manuel Neuer vertreten. Auch am Dienstag (20 Uhr) in Hoffenheim wird er im Münchner Tor stehen. Für Ulreich war die Partie gegen Augsburg erst sein zweiter Saisoneinsatz. In der Gruppenphase der Champions League hatte der frühere Stuttgarter in Rostow gespielt, beim 2:3 aber keine gute Figur abgegeben.

Ulreich war im Sommer 2015 vom VfB zu den Bayern gewechselt, sein Vertrag läuft bis 2018.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel