vergrößernverkleinern
Uwe Seeler wird am Samstag 80 Jahre alt
Uwe Seeler spielte 19 Jahre für den HSV © Getty Images

Uwe Seeler äußert vor dem entscheidenden Spiel gegen den VfL Wolfsburg Bedenken. Zudem mahnt die Klublegende des Hamburger SV die Vereinsführung.

Hamburgs Idol Uwe Seeler hat Zweifel daran, dass der Hamburger SV durch einen Sieg im Bundesliga-Abstiegsgipfel am Samstag (15.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) gegen den VfL Wolfsburg die beiden Relegationsspiele noch vermeiden kann.

"Das wird haarig, Wolfsburg ist fast besser besetzt. Ich glaube nicht, dass der HSV im Vorteil ist", sagte der 80-Jährige bei einer Preisverleihung in Berlin.

Der Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft erwartet von den Verantwortlichen beim hanseatischen Traditionsverein, dass sie in der Sommerpause die Wende zum Besseren einleiten: "Wir krebsen seit vier Jahren unten rum. Ich hoffe, dass jetzt was passiert."

Die Statistik gibt Seeler recht. Der HSV konnte seit zehn Jahren kein Heimspiel gegen die Wölfe für sich entscheiden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel