vergrößernverkleinern
Borussia Dortmund v AS Monaco - UEFA Champions League Quarter Final: First Leg
Die meisten Fans lockt nach wie vor der BVB an © Getty Images

Die Besucher-Zahlen in der Bundesliga gehen im Vergleich zur Vorsaison zurück. Erstmals seit acht Jahren kommen weniger als 13 Millionen Fans ins Stadion.

Die Bundesliga hat 2016/17 nach dem Abstieg des VfB Stuttgart und von Hannover 96 in der vergangenen Spielzeit einen Zuschauerschwund zu verzeichnen.

Im Vergleich zur vergangenen Saison fiel die Gesamt-Besucherzahl von 13.249.748 auf 12.703.727 - dies entspricht einem Minus von 546.021 Zuschauern. Der Bundesligarekord aus der Saison 2011/12 (13.805.496) wurde deutlich verpasst.

Zum ersten Mal nach acht Jahren nacheinander besuchten weniger als 13 Millionen Fans die 306 Bundesliga-Begegnungen (Schnitt 41.515).

Zuschauerkrösus bleibt der Tabellendritte Borussia Dortmund, der zum 18. Mal in Folge die meisten Besucher im heimischen Signal Iduna Park begrüßen durfte, mit 79.653 Zuschauern im Schnitt vor Meister Bayern München (75.000) und Schalke 04 (60.703).

Der Gesamtbesuch in der Bundesliga seit der Premiere 1963 stieg in der 54. Saison auf mehr als 468 Millionen Zuschauer. In den insgesamt 16.466 Spielen der höchsten deutschen Spielklasse wurde ein Schnitt von 28.485 Besuchern erreicht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel