vergrößernverkleinern
Hoffenheims Kerem Demirbay ist nicht gut auf seinen Ex-Klub Hamburger Sv zu sprechen
Hoffenheims Kerem Demirbay ist nicht gut auf seinen Ex-Klub Hamburger Sv zu sprechen © Getty Images

Kerem Demirbay lässt kein gutes Haar an seinem Ex-Klub Hamburger SV. Mittlerweile hat der Nationalspieler sein Glück in Hoffenheim gefunden.

Nationalspieler Kerem Demirbay hat sich über mangelnde Rückendeckung beim Hamburger SV beklagt. "Natürlich hätte ich mir vom HSV mehr Rückhalt gewünscht", sagte der Offensivspieler von 1899 Hoffenheim im kicker.

Die Trainer Mirko Slomka und Bruno Labbadia hatten für Demirbay beim HSV keine Verwendung, der 23-Jährige nahm den Umweg über die 2. Liga, der ihn bis in die Nationalmannschaft und den Kader für den FIFA Confederations Cup führte. "Ich wurde nicht so behandelt, wie ich es mir gewünscht hätte", sagte Demirbay.

Stammspieler in Hoffenheim

In Hoffenheim hat er sein Glück gefunden. "Es ist sicher, dass ich in Hoffenheim bleibe. Ich fühle mich unheimlich wohl und werde definitiv in der kommenden Saison dort spielen", sagte Demirbay, der einen Vertrag bis Juni 2021 besitzt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel