Video

Nach der B-Jugend-Meisterschaft verrät Bayerns neuer Nachwuchs-Chef Hermann Gerland seine ehrgeizigen Ziele. Eine lange Durststrecke soll beendet werden.

Durch einen 2:0-Sieg gegen Werder Bremen holte sich der FC Bayern nach neun Jahren die Meisterschaft in der B-Jugend, erst zum fünften Mal in seiner langen Vereinsgeschichte.

Für Hermann Gerland, der ab der neuen Saison gemeinsam mit Jochen Sauer das Nachwuchsleistungszentrum des Rekordmeisters führen wird, soll dieser Erfolg der Startschuss in eine erfolgreiche Zukunft sein.

Gerland: "Jedes Jahr einen hervorbringen"

"Ich weiß, was auf mich zukommen wird. Wir werden an Erfolgen gemessen", so Gerland. Die ehrgeizige Forderung des 63-Jährigen: "Wir wollen sehen, dass wir von dieser Mannschaft zwei oder drei Spieler in die erste Mannschaft bringen. Wir wollen den einen oder anderen in der Allianz Arena wiedersehen", sagte Gerland am Rande der Partie zu SPORT1.

Als letzter Jugendspieler hatte David Alaba anno 2010 den Sprung in die erste Mannschaft geschafft, dies soll sich in Zukunft grundlegend ändern.

Gerland, der in der abgelaufenen Saison Co-Trainer von Carlo Ancelotti bei den Profis war, über seine Ziele: "Ich habe vor, alle zwei Jahre, am besten jedes Jahr einen hervorzubringen. Das ist schwierig, aber wir müssen es versuchen", so Gerland.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel