vergrößernverkleinern
Hat noch viel zu tun mit seiner neuen Mannschaft: Leverkusen-Trainer Heiko Herrlich © Imago

Da wartet noch viel Arbeit: Leverkusen, Wolfsburg und Freiburg blamieren sich in ihren Testspielen. Frankfurt ist nach einer Pleite weiter ohne Sieg.

Bayer Leverkusen hat in seinem zweiten Testspiel in der Saisonvorbereitung eine unerwartet deutliche Niederlage kassiert.

Das Team des neuen Trainers Heiko Herrlich verlor in Hollenbach 0:3 (0:1) gegen den Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers und offenbarte fünf Wochen vor dem Saisonstart erhebliche Mängel.

Björn Jopek (23.), Marco Königs (54.) und Dominic Baumann (67.) trafen für die Kickers, die in der Vorbereitung allerdings bereits einige Wochen weiter sind als Leverkusen.

"Es war in einigen Phasen zu ruhig auf dem Platz. Daran müssen wir arbeiten", sagte Herrlich nach dem Schlusspfiff.

Frankfurt weiter ohne Sieg

Eintracht Frankfurt wartet derweil im Trainingslager in den USA weiter auf den ersten Sieg.

Nach dem 1:1 gegen MLS-Meister Seattle Sounders verlor das Team von Trainer Niko Kovac bei den San Jose Earthquakes 1:4 (0:2). Das einzige Tor der Frankfurter erzielte vor 14.000 Zuschauern Danny Blum.

"Man hat uns sicherlich angemerkt, dass wir in den vergangenen zwei Wochen sehr intensiv trainiert haben", sagte Mittelfeldspieler Makoto Hasebe: "Trotz aller Umstände müssen wir es natürlich besser machen. Wir müssen hart arbeiten."

Freiburg geht gegen Sandhausen unter

Die ersten Gegentore in der Vorbereitung auf die neue Saison haben dem SC Freiburg dagegen die erste Niederlage beschert.

In ihrem vierten Testspiel verloren die Breisgauer in Bahlingen gegen den Zweitligisten SV Sandhausen in viermal 30 Minuten mit 0:3 (0:1).

Stürmer Andrew Wooten brachte Sandhausen in Führung (60.), Nejmeddin Daghfous sorgte mit einem Doppelpack (85./118.) für den Endstand.

Wolfsburg verliert gegen Schweizer Zweitligisten

In seinem dritten Test für die neue Saison hat auch der VfL Wolfsburg seine weiße Weste eingebüßt.

Im Rahmen des Trainingslagers in Bad Ragaz unterlag das Team von Trainer Andries Joncker beim Schweizer Zweitligisten FC Winterthur mit 1:2 (0:0) und ging nach zwei Testspielsiegen ohne Gegentor erstmals als Verlierer vom Platz. 

Mit einem Doppelschlag kurz nach dem Seitenwechsel durch Kwadwo Duah (48.) und Gianluca Frontino (49.) gingen die Gastgeber in Front, dem portugiesischen Europameister Vierinha gelang nur noch der Anschlusstreffer für die Wölfe (85.).

RB-Neuzugang Augustin mit Dreierpack

Einen lockeren Sieg hat RB Leipzig dagegen gefeiert. Die Sachsen gewannen am Freitagabend beim Sechstligisten SV Dessau 05 mit 7:0 (4:0). Ein überzeugender Einstand gelang dabei Neuzugang Jean-Kevin Augustin, der in der ersten Halbzeit innerhalb von 17 Minuten drei Tore erzielte.

Erfreulich zudem für RB: Rechtsverteidiger Lukas Klostermann gab nach langer Verletzungspause sein Comeback.

Für den zweiten Durchgang schickte Trainer Ralph Hasenhüttl dann eine komplett veränderte Elf auf den Rasen.

Verteidiger Bernardo erhöhte in der 55. Minute auf 5:0, der erst 17 Jahre alte Nachwuchsstürmer Nicolas Höhn (78.) und Dominik Kaiser (83.) sorgten für die beiden letzten Treffer des Abends.  

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel