vergrößernverkleinern
Corentin Tolisso und Trainer Carlo Ancelotti im Gespräch
Neuzugang Corentin Tolisso will viele Titel mit dem FC Bayern holen © Getty Images

Corentin Tolisso springt seinem Trainer Carlo Ancelotti zur Seite und glaubt ebenfalls an einen Champions-League-Sieg. Der Neuzugang des FC Bayern spricht auch über sein Vorbild.

Corentin Tolisso, Neuzugang des FC Bayern München, glaubt wie sein Trainer Carlo Ancelotti an den Champions-League-Sieg des deutschen Rekordmeisters.

Im Interview mit der Bild sprang der offensive Mittelfeldspieler seinem Coach zur Seite. Er finde nicht, dass Ancelottis Aussage zu gewagt sei: "Der Trainer hat das Recht, so etwas zu sagen. Wir haben die Mannschaft dafür."

Der 58-Jährige hatte in einem Interview mit der italienischen Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport auf die Frage, wer denn, Stand heute, die Champions League gewinnen werde, geantwortet: "Mein Bayern. Logisch."

Allgemein will der 23 Jahre alte Neuzugang mit dem FCB auf Titeljagd gehen: "Mit Bayern habe ich die Chance, viele Trophäen zu gewinnen. Deswegen bin ich hergekommen. Der Klub gehört neben Barcelona und Real Madrid zu den besten drei der Welt."

Tolisso zehn Jahre beim FCB?

Ein Grund dafür, länger in München zu bleiben? Sein französischer Landsmann Franck Ribery spielt immerhin mittlerweile schon zehn Jahre lang beim deutschen Rekordmeister.

"Franck ist für mich ein Vorbild! Wer schafft es schon, so lange bei einem Top-Verein wie Bayern zu spielen? Ich wäre stolz, wenn ich so eine Karriere wie Franck hinlegen kann", sagte Tolisso.

Was der Routinier dem Youngster aus seiner Dekade bei den Bayern mitunter voraus hat: Er spricht Deutsch. Die Sprache zu lernen bereitet dem Neuzugang aktuell noch Probleme, aber er wälzt trotzdem fleißig die Bücher: "Die Sprache ist schwierig, aber ich will unbedingt verstehen, was in der Kabine gesprochen wird. Fast alle sprechen da Deutsch."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel