vergrößernverkleinern
Der Karnevalsauftakt findet ohne den 1. FC Köln statt
Der Karnevalsauftakt findet ohne den 1. FC Köln statt © Getty Images

Wegen der schlechten Lage in der Bundesliga verzichten die Profis des 1. FC Köln auf eine Teilnahme am Karnevalsauftakt. Die Entscheidung habe das Team getroffen.

Die schwierige Situation in der Bundesliga hinterlässt beim 1. FC Köln Spuren. Der Karnevalsauftakt am Samstag wird ohne das Team von Peter Stöger stattfinden, selbst der Trainer wird trotz gegenteiliger Ankündigung wohl nicht teilnehmen.

"Die Mannschaft hat für sich beschlossen, dass sie morgen nicht rausgeht", sagte Stöger am Freitag nach dem Training der in der Liga noch sieglosen Geißböcke. Er selbst habe im Gegensatz zu den vergangenen Jahren auch noch kein Kostüm parat.

Dabei hatte Stöger noch am vergangenen Sonntag nach dem deprimierenden 0:3 gegen die TSG Hoffenheim betont, dass der FC der aktuellen Krise trotzen und am Auftakt des Straßenkarnevals teilnehmen werde. "Es gibt Dinge, die kann man nicht verschieben. Weihnachten zum Beispiel, Geburtstage - oder den 11.11.", sagte der 51-Jährige: "Da ist es dann auch egal, ob man zwei oder 34 Punkte hat. Deshalb werde ich am Samstag unterwegs sein. Und ich bin sicher, dass man das in dieser Stadt versteht."

Die schlechten Nachrichten unter der Woche haben Stöger aber offensichtlich zum Umdenken bewogen. Vor allem die schwere Verletzung von Innenverteidiger Dominique Heintz, eine der wenigen positiven Konstanten in der bisherigen Spielzeit, hat Stöger die Laune verhagelt. Bei Heintz wurde ein Muskelsehneneinriss im linken Oberschenkel diagnostiziert, der ihn längere Zeit außer Gefecht setzt. Zuvor hatte sich schon der dauerverletzte Kölner Mittelfeldspieler Marcel Risse wegen Schmerzen im rechten Knie für unbestimmte Zeit abgemeldet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel