vergrößernverkleinern
Ralph Hasenhüttl (r.) könnte bei den Bayern Jupp Heynckes beerben
Ralph Hasenhüttl (r.) könnte bei den Bayern Jupp Heynckes beerben © Getty Images

München - Der FC Bayern sucht einen Nachfolger für Trainer Jupp Heynckes. Nach SPORT1-Informationen beschäftigen sich die Bosse der Münchner mit Leipzigs Ralph Hasenhüttl.

Der FC Bayern ist immer noch auf der Suche nach einem neuen Trainer.

Zwar ließ FCB-Präsident Uli Hoeneß bereits mehrfach durchblicken, dass er den aktuellen Coach Jupp Heynckes am liebsten zum Bleiben überreden würde. Doch Heynckes stellte immer wieder klar: Nach der laufenden Saison ist Schluss für ihn. Dann will der 72-Jährige zurück in den Ruhestand.

Welcher Trainer soll die Bayern dann in die Zukunft führen?

Nach SPORT1-Informationen beschäftigen sich die Münchner Bosse mit dem Coach eines Bundesliga-Konkurrenten: Ralph Hasenhüttl von RB Leipzig.

Auch wenn der Österreicher zuletzt geäußert hatte, er fühle sich noch nicht bereit für den Job beim Rekordmeister: Hasenhüttl hätte durchaus das Format für den Posten.

Hasenhüttl mit Bayern-Stallgeruch

In der vergangenen Saison führte der 50-Jährige Leipzig als Aufsteiger gleich in die Champions League und formte RB zum echten Konkurrenten für die Bayern.

Das ist der FCB-Führungsetage natürlich nicht verborgen geblieben.

Video

Außerdem würde Hasenhüttl Stallgeruch mitbringen: Von 2002 bis 2004 spielte der frühere Stürmer in der zweiten Mannschaft des FC Bayern.

Angesprochen auf ein mögliches Engagement in München hatte sich Hasenhüttl Anfang Dezember noch bescheiden gezeigt: "Ich glaube nicht, dass ein Trainer Hasenhüttl Kandidat für den FC Bayern sein kann", meinte er.

Und weiter: "Der FC Bayern ist in der Lage, jeden Trainer der Welt zu holen. Einen mit wesentlich mehr Erfahrung und mehr Titeln als ich."

Die Verantwortlichen der Münchner sehen das offenbar anders.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel