vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp muss einige Stars des BVB ersetzen

Dortmunds Trainer Jürgen Klopp hat sich vor dem zweiten Gruppenspiel der Champions-League-Gruppenphase positiv über den Gegner RSC Anderlecht geäußert.

"Die Mannschaft hat eine gute Mischung", sagte Klopp bei der Pressekonferenz vor dem Duell, "Anderlecht ist eine hochtalentierte Mannschaft, die Beste in Belgien."

In der vergangenen Saison habe Anderlecht bereits viele gute Spiele gezeigt, aber noch verloren. Dies sei nun anders.

Klopp äußerte sogar seine Sympathie für den RSC: "Ich habe einige gute Spieler bei Anderlecht gesehen. Ich gucke Anderlecht oft und gerne."

Besonders ins Auge stach ihm dabei wohl der erst 17-jährige Youri Tielemans.

"Natürlich kenne ich Youri Tielemans - ich müsste verrückt sein, wenn ich ihn nicht kennen würde." Tielemans soll angeblich einen Marktwert von um die 15 Millionen Euro haben.

Klopp vergaß aber auch nicht, die derzeit schwierige Situation in der Bundesliga zu erklären. "Wir haben zu viele Fehler gemacht. Wir haben sehr viele Verletzte. Deswegen müssen wir uns für jedes Spiel etwas Neues überlegen. Wir hätten jedes Spiel erfolgreicher gestalten können, haben vorne unsere Chancen nicht genutzt und hinten die Dinger fast selber reingeschossen."

Pierre-Emerick Aubameyang, der bereits vor Klopp die Fragen der Journalisten beantwortete, will von einer Krise aber nichts wissen. "Das war ein schwieriger Anfang für uns, aber ich würde nicht von einer Krise sprechen", sagt er und blickt nach vorne: "Wir müssen jetzt in den nächsten Spielen punkten und uns steigern."

In der Gruppenphase der Champions League legte Dortmund jedoch einen Traumstart hin und gewann am 1. Spieltag mit 2:0.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel