vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp steht mit Borussia Dortmund in der Bundesliga nur auf Rang 14

Vor dem Champions-League-Spiel gegen Galatasaray hat sich Jürgen Klopp zur Krise bei Borussia Dortmund geäußert.

"Wir spielen momentan in Situationen auf Abseits und Gegenpressing, wo es nicht angebracht ist", kritisierte Klopp auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Nach der 1:2-Niederlage in der Bundesliga beim 1. FC Köln am vergangenen Wochenende sei seine Ansprache an das Team entsprechend ernst gewesen: "Nach dem Spiel gegen Köln wurde es deutlich lauter, klarer und fordernder."

Der Zeitpunkt für die Begegnung gegen Galatasaray sei dennoch "sehr gut". Der Gegner fordere vom BVB "das, was wir verbessern müssen: vor allem defensiv stabil zu sein".

Das Interesse des FC Bayern an Vize-Kapitän Marco Reus lasse Klopp hingegen kalt. "Der FC Bayern hat sich zu Marco Reus geäußert? Das ist das Letzte, was mich gerade interessiert", so der Trainer der Borussia.

Für Ilkay Gündogan wird die Partie in Istanbul "ein sehr sentimentaler Abend". Die Istanbuler Derbys schaue er sich immer an.

Bei seinen gesundheitlichen Zustand ist der Nationalspieler nach seiner langen Verletzungspause zuversichtlich: "Mir geht es gut. Samstag war die Luft für 70 bis 80 Minuten sehr gut. Konditionell kann ich sehr zufrieden sein."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel