Der FC Bayern hat Papst Franziskus ein besonderes Gastgeschenk gemacht.

Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge erklärte: "Unsere Mannschaft wird im kommenden Jahr ein Freundschaftsspiel bestreiten, aus dessen Einnahmen wir dem Heiligen Vater eine Million Euro für karitative und wohltätige Zwecke zur Verfügung stellen."

Und weiter: "Papst Franziskus möge dann selbst entscheiden, wofür dieses Geld eingesetzt wird, um Menschen in Not, egal welchen Glaubens und wo auf der Welt, spontan zu helfen."

Neben dem eigentlichen Geschenk bekam das Oberhaupt der katholischen Kirche von den beiden Kapitänen Philipp Lahm und Manuel Neuer, sowie Trainer Pep Guardiola ein von allen Spielern unterschriebenes Originaltrikot des FC Bayern München überreicht.

Der Papst schwärmte danach vom Auftritt der Bayern beim 7:1 beim AS Rom am Vorabend.

"Sie haben gestern ein wunderschönes Spiel abgeliefert", erklärte Franziskus. Er verriet, dass ihn die Höhe des Ergebnisses "überrascht" habe.

Zudem sagte er: "Fußball ist gut und gesund und mit seinem Teamgedanken ein gutes Vorbild für die Kinder."

Philipp Lahm berichtete nach der 15-minütigen Audienz der Internetseite des FC Bayern: "Es war beeindruckend für uns alle. Wir sind froh, dass wir das erleben durften."

David Alaba zeigte sich "unheimlich beeindruckt" und sprach von "einem der größten Erlebnisse in meinem Leben".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel