vergrößernverkleinern
Roberto di Matteo-FC Schalke 04-Champions League
Roberto Di Matteo ist seit dem 7. Oktober Cheftrainer von Schalke 04 © Getty

Für Trainer Roberto Di Matteo wäre das Ausscheiden mit dem Fußball-Bundesligisten Schalke 04 in der Champions League keine Katastrophe.

"Es ist kein Weltuntergang, wenn man diesmal nicht dabei ist und für die Zukunft aufbauen kann", sagte der Italiener vor dem letzten und entscheidenden Gruppenspiel am Mittwoch (ab 20.15 LIVE im Sportradio auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER) bei NK Maribor.

Die Königsblauen müssen in Slowenien gewinnen und brauchen zudem eine Niederlage von Sporting Lissabon beim FC Chelsea, um die K.o.-Runde zu erreichen.

Sollte nicht beides eintreten, gäbe es als Trostpflaster die Europa League. Bei einer Pleite in Maribor allerdings wäre Schalke als Letzter der Gruppe G komplett aus dem internationalen Geschäft. "Für alle Beteiligten wäre es ein Schritt nach vorne, wenn wir weiter in der Champions League dabei wären", stellte Di Matteo aber auch klar.

Sportvorstand Horst Heldt, der am Dienstag seinen 45. Geburtstag feierte, wollte sich mit einem möglichen Aus in der Königsklasse noch nicht befassen.

"Darüber reden wir, wenn es so weit ist", sagte der Manager. Nach drei Bundesliga-Siegen in Folge sei die Mannschaft "gefestigt" und "das Selbstvertrauen groß".

Schalke muss in Maribor erneut neun verletzte Spieler ersetzen, weiterhin auch Kevin-Prince Boateng (Sprunggelenksverletzung).

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel