Im Interview mit SPORT1 trifft Bernd Schuster Prognosen zur Bundesliga und Champions League. Der Trainer spricht auch über seine eigene berufliche Zukunft.

Video

Von Oliver Schwesinger und Jochen Stutzky

Für Bernd Schuster hat Real Madrid sehr gute Chancen, den Titel in der Champions League zu verteidigen.

"Man hat jetzt zehn Champions-League-Titel. Das ist natürlich eine Zahl. Jetzt ist Madrid natürlich ganz oben angelangt, an der Spitze. Die haben auch eine richtig gute Mannschaft, auch einen breiten Kader. Deswegen sind sie für mich wieder der Favorit der Champions League, mit den Bayern natürlich", sagt der 55-Jährige im Exklusiv-Interview mit SPORT1.

Der Absturz von Borussia Dortmund hat Schuster überrascht. "Es fällt uns schwer, Dortmund da zu sehen. Und alle denken, dass sie da wieder rauskommen. Doch wir haben schon so viele Sachen im Fußball gesehen. Eigentlich hat man schon gewartet, dass sie da eher rauskommen. Und jetzt sind sie immer noch unten drin", erklärt der Europameister von 1980.

Schuster sieht es als Problem, dass die meisten BVB-Spieler keine Erfahrung im Abstiegskampf haben. "Aber ich geh mal davon aus, dass sie das packen zum Schluss", betonte er.

Schuster arbeitete zuletzt für den FC Malaga. Seit mehr als einem Jahr hat er keinen Job.

"Es sind viele Sachen dagewesen, leider zu weit weg. Das war nicht so mein Ding", sagt Schuster, der gerne in Deutschland oder England arbeiten möchte. "Es sind aber viele Trainer ohne Job, ich bin nicht der Einzige. Das macht die Sache natürlich etwas schwieriger. Ich vertraue schon drauf, das in kürzester Zeit schon was kommen wird. Spätestens bis Sommer."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel