vergrößernverkleinern
Taulant Xhaka vom FC Basel lässt den Kopf hängen
Taulant Xhaka und der FC Basel bangen nach dem 1:1 im Hinspiel gegen Porto ums Viertelfinale © getty

Basel - Der FC Basel kassiert im Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Porto einen späten Ausgleich und droht einmal mehr das Viertelfinale zu verpassen. Ein Handspiel eines Routiniers wird zum Knackpunkt.

Der Schweizer Meister FC Basel muss um den erstmaligen Einzug ins Viertelfinale der Champions League bangen. Die Mannschaft von Trainer Paulo Sousa kam im Achtelfinal-Hinspiel gegen den favorisierten FC Porto vor eigenem Publikum nur zu einem glücklichen 1:1 (1:0), im Rückspiel haben nun die Portugiesen alle Trümpfe in der Hand (CHAMPIONS LEAGUE: Das Achtelfinale).

FC Porto bleibt ohne Niederlage

Stürmer Derlis Gonzales (11.) erzielte die frühe Führung für Basel, das im Europapokal der Landesmeister 1973/74 das Viertelfinale erreicht hatte. Danilo (79./Handelfmeter) gelang jedoch der wichtige Ausgleich für die überlegenen Gäste, die lange Zeit ihre Chancen nicht nutzten. Der Champions-League-Sieger von 2004 bleibt damit weiter ohne Niederlage in der laufenden Saison der Königsklasse.

Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt brachten beide Teams vor 34.464 Zuschauern im St. Jakob-Park zunächst kaum Ansehnliches zustande, Porto kontrollierte dabei allerdings das Geschehen. Basel kam zu Beginn kaum spielerisch aus der eigenen Hälfte. Nach einem langen Ball aus dem Zentrum gelang Gonzales aus vollem Lauf jedoch eine perfekte Ballmitnahme, der Stürmer aus Paraguay verwertete den ersten Basler Angriff zur Führung.

Porto zeigte sich in der Folge kaum beeindruckt und bereitete der oft wackeligen Defensive der Schweizer weiterhin Probleme. Die Brasilianer Danilo und Casemiro (20.) scheiterten aber mit einer Doppelchance.

Treffer von Casemiro aberkannt

Auch nach der Pause war Porto die stärkere Mannschaft und jubelte bereits nach wenigen Minuten über den vermeintlichen Ausgleich: Casemiros (48.) Treffer verwehrte das Schiedsrichtergespann um Mark Clattenburg (England) aber zu Recht wegen gleich zwei Abseitsstellungen die Anerkennung.

Basel wirkte weiterhin fahrig, leistete sich leichte Ballverluste und ließ Chancen zu. Doch Cristian Tello (59.) und Jackson Martinez (64.) vergaben ebenfalls aus kurzer Distanz.

So musste für Porto letztlich ein Elfmeter her, um doch noch das wichtige Auswärtstor zu erzielen. Danilo zog in den Strafraum, wo Basels Verteidiger Walter Samuel nur per Hand klären konnte. Danilo selbst trat zum fälligen Strafstoß an und verwandelte sicher zum Ausgleich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel