vergrößernverkleinern
Cristiano Ronaldo, Arjen Robben, Marco Reus und Lionel Messi gehören zu den großen Stars der Champions League © SPORT1

München - Mit den Achtelfinals geht die Champions League in die heiße Phase. SPORT1 beleuchtet Favoriten, Stars und die Chancen des Bundesliga-Quartetts in der Königsklasse.

Der nächste Anlauf also. Diesmal versucht es Real Madrid. Das Ziel ist klar: Die erfolgreiche Titelverteidigung in der Champions League. Ein Aufgabe, an der sich bislang noch jeder Klub verhoben hat.

Die Winterpause hat auch in Europas Königsklasse endlich ein Ende. Mit Schachtjor Donezk gegen den FC Bayern und Paris Saint Germain gegen den FC Chelsea (ab 20.15 Uhr im Sportradio SPORT1.fm und im LIVE-TICKER) kommt es gleich zu zwei interessanten Achtelfinals. Neben den Bayern sind in Schalke 04, Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen noch alle vier deutschen Klubs im Wettbewerb vertreten.

SPORT1 beleuchtet die Stars, nennt die Favoriten und prüft die Chancen des Bundesliga-Quartetts.

Die Stars

Mit sechs deutschen Weltmeistern und dem seit Monaten in überragender Form auftrumpfenden Arjen Robben fühlt sich Rekordmeister FC Bayern gut gewappnet.

Der vor der Saison von München nach Madrid gewechselte Toni Kroos schwingt im Mittelfeld von Real das Zepter. Weltfußballer Cristiano Ronaldo macht bei den Königlichen zurzeit eine kleine Schwächephase durch.

Das Augenmerk beim FC Barcelona liegt insbesondere auf dem begnadeten Offensivduo Lionel Messi und Neymar.

Beim FC Chelsea ist der Star der Trainer: Jose Mourinho. Auf dem Platz soll es Diego Costa im Angriff richten.

Zweifellos das Enfant terrible ist Zlatan Ibrahimovic bei Chelseas Achtelfinalgegner PSG.

Manchester City setzt nicht zuletzt auf Sergio Agüero. Zu welch famosen Leistungen der Argentinier fähig ist, hat er nicht zuletzt in der Vorrunde mit drei Toren beim 3:2 gegen die Bayern bewiesen.

Beim weiteren Premier-League-Klub FC Arsenal gehört der Chilene Alexis Sanchez zu den schillerndsten Akteuren.

Auch wenn der Motor von Borussia Dortmund in der Bundesliga stottert: Bei der großen Show der Stars brauchen sich auch Marco Reus und Mats Hummels nicht zu verstecken.

Die Favoriten

Als heiße Favoriten auf den Titel werden vor allem Real und die Bayern genannt. Dahinter folgen Barcelona und Chelsea.

"In der Champions League spielt auch das nötige Glück eine Rolle. Ins Halbfinale sollten es die Bayern auf jeden Fall schaffen, danach ist alles möglich", sagt SPORT1-Experte Thomas Berthold und fügt hinzu: "Chancen auf den Titel haben die Bayern, aber wenn es gegen Real Madrid oder den FC Barcelona geht, dann wird es schwierig."

Als unangenehmer Stolperstein für die Favoriten könnte sich vor allem Atletico Madrid erweisen. Das hat die Mannschaft von Trainer Diego Simeone schon mit dem Einzug ins Finale im vergangenen Jahr sowie unlängst mit dem 4:0 in der Primera Division gegen Real bewiesen.

Als größter Außenseiter gilt Bayerns Achtelfinalgegner Donezk.

Das deutsche Quartett

Wie im Vorjahr haben sich alle vier deutschen Teams für das Achtelfinale qualifiziert.

Der Einzug des kompletten Quartetts ins Viertelfinale wäre ein Novum für die Bundesliga.

Beste Chancen haben die Bayern gegen Donezk.

Auf Dortmund mit dem italienischen Meister Juventus Turin und Leverkusen mit Atletico warten indes schwere Aufgaben. Wegen der zeitlichen Entzerrung der Achtelfinals greifen der BVB und Bayer übrigens erst nächste Woche ins Geschehen ein.

Die schwerste Aufgabe hat Schalke mit Real. Im Vorjahr gingen die Königsblauen im Achtelfinale gegen Madrid mit 1:6 und 1:3 unter.

Spanien-Experte Bodo Illgner macht Schalke Hoffnung: "Es ist nicht ausgeschlossen, dass Schalke Real ein Bein stellen kann", sagt Illgner, der zwischen 1996 und 2001 bei den Königlichen zwischen den Pfosten stand, zu SPORT1.

Der Salami-Modus

Wie schon im Vorjahr dehnt die Europäische Fußball-Union UEFA die Achtelfinals auf einen Monat aus.

Zwischen Hin- und Rückspielen liegen drei Wochen. Pro Spieltag finden nur zwei Begegnungen statt.

Ein Grund ist die Zwischenrunde in der Europa League. Damit beide europäischen Klub-Wettbewerbe ab den Viertelfinals parallel laufen, wird die Königsklasse scheibchenweise serviert.

Live auf allen Plattformen

SPORT1 berichtet von den Spielen der Champions auf allen Plattformen.

Das Sportradio SPORT1.fm verfolgt die Begegnungen Donezk - Bayern und Schalke - Real live und informiert auch über die anderen Spiele. In der "Nachspielzeit" werden alle Begegnungen ausführlich analysiert.

Hautnah am Ball sind alle User ab 20.15 Uhr per LIVE-TICKER auf SPORT1.de.

Beim Bitburger Fantalk begrüßt Moderator Thomas Helmer ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 in der 11-Freunde-Bar in Essen Musiker und TV-Moderator Giovanni Zarrella, SPORT1-Experte Peter Neururer, Ex-Profi Maurizio Gaudino und Bundesliga-Aktuell-Chefreporter Christian Ortlepp.

Ausführliche Berichte zur Champions League sind darüber hinaus auch täglich ab 18.30 Uhr in Bundesliga aktuell zu sehen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel