vergrößernverkleinern
Mesut Özil und der FC Arsenal sind erneut im Achtelfinale ausgeschieden

In Englands Presse ist wieder "Murmeltiertag" für die Gunners. Özil steht in der Kritik. Spanien feiert Atleticos erfolgreichen Leidensweg. Die Pressestimmen zur Champions League.

AS Monaco – FC Arsenal 0:2

ENGLAND

BBC: "Und täglich grüßt das Murmeltier. Schon wieder ein starker Auftritt, schon wieder eine knappe Niederlage im Achtelfinale. Nun muss ManCity die britische Flagge hochhalten."

Sun: "Arsenal steckt in einer Endlosschleife fest. Özil liefert in einem großen Spiel wieder nicht."

Mirror: "Ein lebendiges Arsenal kämpfte couragiert und gewann mit 2:0. Aber das entscheidende Tor fehlt."

Daily Mail: "Das alte Arsenal, die alte Story: Giroud und Ramsey schießen Arsenal zum Sieg, aber es ist einfach wieder nicht genug."

Telegraph: "Mesut Özil steht nach seinem Halbzeit-Trikottausch im Kreuzfeuer. Giroud konnte seine vergebenen Chancen nicht wieder gutmachen."

The Times: "Das Wunder von Monaco bleibt für Wenger außer Reichweite."

FRANKREICH

L'Equipe: "Monaco übersteht den Sturm. Nach Paris ist auch Monaco weiter. Der Sieg im Hinspiel war sehr wertvoll."

Le Parisien: "Monaco vollbringt ein Kunststück."

 

Atletico Madrid – Bayer Leverkusen 3:2 n.E.

SPANIEN

Marca: "Wie Helden ins Viertelfinale. 55.000 begeisterte 'Cholos' halten die Mannschaft zusammen. Extremes Leiden. Simeone macht weiter sein Atletico zu einer großen Mannschaft. Was für eine Art des Leidens. Kießling vergeigte. Es war kein glänzendes Spiel. Bayer war viel zu geizig. Der Traum lebt weiter."

As: "Was für eine Art des Weiterkommens. Torres versenkte den entscheidenden Elfmeter, und sowohl Arda wie auch die Fans hielten die Mannschaft zusammen. Atletico war die bessere Mannschaft über die 120 Minuten. Eine wunderbare Leidensgeschichte. Es waren ein paar Stunden der langsamen Folter. Torres der Held, wie so oft. Kießling schießt den letzten Elfer in die Wolken."

Sport: "Ab ins Viertelfinale im Elfmeterschießen. Torres traf, Kießling verschoss. Es war ein Spiel mit enormer Intensität. Atletico war besser und ambitionierter und wurde dafür belohnt."

El Mundo Deportivo: "Atletico kommt im Elfmeterschießen weiter. Blut, Schweiß und Leiden, aber Atletico kommt ins Viertelfinale. Zwei Spiele und eine Verlängerung, die auf das Glück im Elfmeterschießen reduziert wurden, das diesmal Atletico 'anlächelte'. Es war eine dieser unvergessenen, historischen Nächte, von der man später mal seinen Kindern und Enkeln erzählt."

Superdeporte: "Ein Spiel ohne Verschnaufpause für keines der beiden Teams. Der Treffer zum 1:0 war die einzige Torchance in der ersten Halbzeit. Das Pressing seitens der deutschen Mannschaft war erschöpfend. Atletico war ambitionierter und erarbeitete sich mehr Torchancen."

ENGLAND

The Guardian: "Der Elfmeterdruck lässt Bayer Leverkusen untergehen. Atlético bleibt auf Kurs für das zweite Champions League-Finale hintereinander. Aufgebaut auf die Heimspielunterstützung stürmten Simeones Männer aus den Blöcken, aber Leverkusen weigerte sich eingeschüchtert zu sein. Erst in der zweiten Halbzeit erhöhte Atlético den Druck und gut organisierte Leverkusener lauerten auf die eine Konterchance." (Bayer Leverkusen in der Einzelkritik)

Telegraph: "Torres holt sich seinen Heldenstatus zurück."

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Die Colchoneros erreichen ihr Ziel dank 120 außergewöhnlicher Intensität. Wenig Show und viel Sportsgeist im Vicente Calderon. Am Ende erreichte Atlético verdient das Viertelfinale."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel