Video

Der FC Bayern muss im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Porto am Mittwoch wohl ein weiteres Mal auf Bastian Schweinsteiger verzichten.

Nach Informationen von SPORT1 leidet der Vizekapitän der Münchner an geschwollen Lymphknoten. 

Schweinsteiger hatte bereits am Samstag beim Ligaspiel gegen Eintracht Frankfurt (3:0) passen müssen.

Bayern leidet seit Wochen unter zahlreichen Ausfällen - neben Schweisteiger fehlen dem deutschen Rekordmeister auch Franck Ribery, Arjen Robben, David Alaba und Javi Martinez. 

"Ich hoffe, dass sich die Situation entspannt und Ribery und Schweinsteiger vielleicht schon in Porto zurückkehren", hatte Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge zuvor noch nach dem 3:0 über Eintracht Frankfurt erklärt.

Zudem gehen die Münchner fest von der Rückkehr von Jerome Boateng aus, der am Samstag geschont wurde. "Jerome hatte etwas Probleme, wir haben entschieden kein Risiko einzugehen“, sagte Trainer Pep Guardiola dazu.

Noch völlig offen ist die Rückkehr von Arjen Robben, der vor drei Wochen im Heimspiel gegen Mönchengladbach einen Bauchmuskelriss erlitten hatte.

"Der Heilungsprozess verläuft sehr gut. In den letzten Tagen gehen die Schmerzen langsam weg", sagte der Niederländer am Samstag. "Ich muss leider noch ein bisschen Geduld haben. Aber ich werde kämpfen bis zum Umfallen, um so schnell wie möglich wieder zurück zu sein."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel