Video

Barcelona und München - Pep Guardiola ist sichtlich berührt bei seiner Rückkehr nach Barcelona - und erdrückt seinen ehemaligen Schützling Lionel Messi förmlich mit Huldigungen.

Bayerns Trainer Pep Guardiola hat auf der abschließenden Pressekonferenz vor der Halbfinal-Partie in Barcelona Superstar Lionel Messi mit Lob überhäuft.

"Wenn man ihn nur stoppen will, stoppt man ihn nicht. Das haben andere Teams schon versucht. Man kann ihm nicht nur hinterherrennen. In seiner jetzigen Form ist er nicht zu stoppen", sagte der Bayern-Trainer. "Es gibt dafür kein System, er ist einfach zu gut. Man kann höchstens versuchen, ihn nicht an den Ball kommen zu lassen."

Lionel Messi gehört beim FC Barcelona zur fast übermächtigen Offensivreihe. Zusammen mit Neymar und Suarez erzielte er in dieser Saison bereits 108 Tore.

Guardiola, den seine Rückkehr nach Barcelona sichtlich berührte, sagte: "Ich kann das Talent der Barca-Spieler nicht kontrollieren. Sie haben einen Vorteil. Sie kennen mich. Wir versuchen, ihre Schritte vorauszudenken. Aber sie wissen, wie ich denke."

Der Katalane weiter: "Ich hatte ein Konzept, wie ich spielen will. Ich habe mir ein paar Spiele von Barca angesehen und habe ein paar Nuancen umgedacht. Ich nehme ein Fein-Tuning des Konzeptes vor. Aber das Grundkonzept bleibt gleich."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel