vergrößernverkleinern
Markus Rosenberg traf schon letzte Saison entscheidend gegen Salzburg © dpa picture alliance

Trotz 2:0-Hinspielsiegs und langer Überzahl blamiert sich RB Salzburg wie im Vorjahr gegen Malmö FF. Zwei Ex-Bundesligaspieler sorgen für das achte Quali-Aus in Folge.

Der Champions-League-Fluch von RB Salzburg hält an:

Beim achten Versuch in den vergangenen zehn Jahren verpasste Österreichs Serienmeister erneut den Sprung in die Gruppenphase der Königsklasse. Trotz eines 2:0-Vorsprungs aus dem Hinspiel scheiterte die Mannschaft des deutschen Trainers Peter Zeidler am Mittwoch wie im Vorjahr durch eine 0:3 (0:3)-Niederlage beim schwedischen Meister Malmö FF.

Der frühere Augsburger Nikola Djurdjic (7.) und der ehemalige Bremer Markus Rosenberg (14.) hatten Malmö früh in Führung gebracht, Vladimir Rodic (42.) noch vor der Pause auf 3:0 erhöht.

Im zweiten Durchgang konnte Salzburg, das im Vorjahr nach einem 2:1-Erfolg zu Hause ebenfalls mit 0:3 verloren hatte, trotz einer Gelb-Roten Karte für Malmös Enoch Adu (64.) keinen Treffer mehr erzielen.

Auch Fenerbahce Istanbul hat die Playoffs klar verpasst. Nach einem 0:0 im Hinspiel ging der neue Klub von Robin van Persie in Lwiw gegen Schachtjor Donezk mit 0:3 (0:1) unter.

Celtic Glasgow konnte sich dank eines 0:0 (Hinspiel: 1:0) bei Qarabag Agdam für die nächste Runde ebenso qualifizieren wie der FC Basel, der nach dem 3:1-Hinspielsieg auch im Rückspiel gegen Lech Posen mit 1:0 gewann. (Alle Ergebnisse im Überblick)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel