Video

Wolfburgs Manager Klaus Allofs nimmt die starren Anstoßzeiten in der Champions League ins Visier. Die UEFA Europa League könnte dabei als Vorbild dienen.

Manager Klaus Allofs von Champions-League-Teilnehmer VfL Wolfsburg hat sich für veränderte Anstoßzeiten in der Fußball-Königsklasse ausgesprochen.

So kämen mehr Kinder zu den Spielen, zudem würden die Fans nicht erst spät in der Nacht wieder zu Hause sein, meinte der 58-Jährige gegenüber Sport Bild.

"Eine Anstoßzeit-Änderung darf kein Tabu sein. Das ist ein Thema, das diskutiert werden sollte", sagte Allofs, dessen Klub direkt betroffen ist. Zum ersten Heimspiel der Champions League in dieser Saison gegen ZSKA Moskau (1:0) kamen gerade mal 20.000 Zuschauer in die VfL-Arena.

Am Mittwoch erwartet der VfL die PSV Eindhoven (ab 20.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Als Vorbild könnte die Europa League fungieren. Dort liegen die Anstoßzeiten zwischen 19.00 und 21.05 Uhr. In der Champions League werden die Spiele in der Regel um 20.45 Uhr angepfiffen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel