vergrößernverkleinern
Kopfball von Theo Walcott gegen Manuel Neuer
Diesen Kopfball von Theo Walcott (r.) entschärft Manuel Neuer bravourös © Imago

Manuel Neuer entschärft im Spiel bei Arsenal mit einem Wahnsinns-Reflex einen Kopfball von Theo Walcott. Teamkollegen und die internationale Konkurrenz verneigen sich.

Manuel Neuer hat im Champions-League-Spiel des FC Bayern beim FC Arsenal mit einer Parade gegen Theo Walcott für großes Aufsehen in den sozialen Netzwerken gesorgt.

Neben vielen Fans staunten auch zahlreiche andere Profis und ehemalige Fußballer über die Glanztat des Bayern-Keepers, der in der 33. Minute dank einer blitzschnellen Reaktion Walcotts Kopfball aus fünf Metern mit dem ausgestreckten linken Arm entschärfte.

Zugegebenermaßen befangen waren dabei FCB-Teamkollege Mario Götze ("Sicher! Großartig, Manuel Neuer!") und Nationalmannschaftskollege Andre Schürrle ("Diese Parade von Neuer! Unglaublich!").

Aber auch international sorgte Neuers Parade für Aufsehen. Der englische Stürmer Peter Crouch ließ sich zu dem Wortspiel "I've neuer seen a better save" hinreißen, John Arne Riise lobte schlicht: "Nummer 1 Torwart der Welt. Wow! Neuer! Unglaubliche Parade."

Selbst die Torwart-Konkurrenz verneigte sich vor Neuer. "Oh mein Gott. Welche Hoffnung bleibt einem noch, wenn er schon solche hält", schrieb etwa der englische Nationalkeeper Ben Foster. Kasper Schmeichel, Dänemarks Nationalkeeper und Sohn von Torwartlegende Peter Schmeichel, bezeichnete die Aktion als "weltklasse". Neuers ehemaliger Bayern-Kollege Pepe Reina erklärte: "Darum ist er die Nummer 1 der Welt. Wow! Was war das für eine Parade!"

Ex-Profi Gary Lineker bescheinigte Neuer nach seiner "atemberaubenden Parade" scherzhaft, er "könnte eine Zukunft haben". Der ehemalige US-Nationalspieler Alexi Lalas hielt kurz und knapp fest: "Neuer neuert."

Allerdings musste sich vereinzelt auch der gescheiterte Theo Walcott die Kritik gefallen lassen, nicht genau genug abgeschlossen zu haben.

So mäkelte Fußballtrainer Claus-Dieter "Pele" Wollitz im Bitburger Fantalk auf SPORT1, der Arsenal-Stürmer habe Neuer durch seinen unpräzisen Kopfball "überhaupt erst die Chance gegeben", noch an den Ball zu kommen - und damit letztlich einmal mehr zum gefeierten Weltklasse-Torhüter zu avancieren.

Bereits in der 7. Minute hatte Neuer mit einer starken Parade gegen einen Flachschuss von Nationalmannschaftskollege Mesut Özil einen frühen Rückstand der Münchner verhindert.

Beim Führungstreffer der Londoner durch Olivier Giroud sah Neuer in der 77. Minute jedoch alles andere als gut aus, als er an einer Flanke vorbeisprang und so die erste Niederlage der Bayern (0:2) seit dem Supercup-Finale gegen den VfL Wolfsburg Anfang August einleitete.

Zumindest Gary Lineker war sich anschließend schon nicht mehr so sicher, wie es um die Zukunft "dieses jungen Keepers" bestellt ist.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel