vergrößernverkleinern
Rudi Völler geriet mit einem jungen Fan aneinander
Rudi Völler geriet mit einem jungen Fan aneinander © Getty Images

Nach den gegenseitigen Verbalattacken von Sportchef Rudi Völler und einem Fan von Bayer Leverkusen im Anschluss an das Champions-League-Spiel des Bundesligisten bei BATE Borissow (1:1) am Dienstagabend gehen beide Parteien aufeinander zu.

"Ich habe mich Gesprächen mit unseren Anhängern nie verweigert. Deswegen würde ich es begrüßen, die Dinge möglichst zeitnah mit den beteiligten Personen zu besprechen und auszuräumen. Denn letztlich geht es uns allen doch immer nur um eines: um den Erfolg", schrieb Völler in einer am Freitag vom Werksklub veröffentlichen Erklärung.

Bayers Fan-Direktor Meinolf Sprink bestätigte seinerseits dem Express, dass der Fan "sich bei Herrn Völler für seine Wortwahl" auf dem Flughafen in Minsk entschuldigt habe.

Völler sagte rückblickend: "Der beschriebene Vorfall in Minsk war letztlich eine Auseinandersetzung mit einem einzelnen, sehr jungen Fan, der in der Art und Weise seiner 'Argumentation' übers Ziel hinausgeschossen ist und auf die ich in ähnlicher Weise reagiert habe. Kritik, wenn sie berechtigt ist, muss man sich stellen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel