Video

Per Mertesacker warnt den FC Arsenal vor dem Rückspiel in München vor Revanche-Gedanken des FCB. Das Hinspiel sei nicht mit der Partie in München zu vergleichen.

Weltmeister Per Mertesacker vom englischen Pokalsieger FC Arsenal befürchtet im Champions-League-Duell mit Bayern München eine heftige Reaktion des angefressenen Rekordmeisters.

"Sie werden wütend sein", mutmaßte Mertesacker vor dem Aufeinandertreffen in der Königsklasse am Mittwoch (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) in München. Das Hinspiel in Gruppe F hatten die Gunners etwas überraschend mit 2:0 gewonnen.

"Wir waren die erste Mannschaft, die sie wirklich herausgefordert und geschlagen hat. Sie werden beweisen wollen, dass sie besser sind als wir", sagte Mertesacker (31). Der Sieg gegen die Bayern sei für Arsenal zwar "ein gutes Zeichen" gewesen, meinte er, "aber in ihrem Stadion wird es ein anderes Spiel. Sie sind herausragend in ihrer Liga".

Bayern-Kapitän Philipp Lahm widersprach seinem früheren Kollegen. "Wir sind definitiv nicht wütend, wir wollen einfach nur das Spiel gewinnen", sagte er am Montag.

Arsenal habe "eine Top-Mannschaft mit Top-Individualisten", betonte Lahm. Deshalb müsse der FC "zeigen, dass wir die bessere Mannschaft sind".

Dass viele Gegner wie zuletzt Arsenal oder Frankfurt gegen die Bayern sehr defensiv spielen, ist für Lahm "nicht frustrierend. Es ist wichtig, wie wir auftreten. Wenn wir die Energie und Konzentration auf den Platz bringen, werden wir die Spiele gewinnen".

Die Bayern führen die Gruppe F nach zwei Siegen vor den punktgleichen Griechen von Olympiakos Piräus an. Arsenal ist nach zwei Niederlagen nur Dritter. Um ins Achtelfinale zu kommen, müssten die Kanoniere in München "etwas mitnehmen", meinte Mertesacker.

Dafür müsse seine Mannschaft aber "besser verteidigen", sagte der Kapitän und Abwehrchef des Tabellenzweiten der Premier League.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel