vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-CHELSEA-PORTO
Diego Costa (Mitte) gerät mit Iker Casillas aneinander © Getty Images

Beim Champions-League-Duell zwischen Chelsea und Porto sorgt eine Szene für Aufregung. Diego Costa geht Iker Casillas an, wurde vom Schiedsrichter aber verschont.

Jahrelang begegneten sich Diego Costa und Iker Casillas als Rivalen der beiden großen Madrider Klubs. Während Stürmer Costa das Trikot von Atletico trug, war Casillas unumstrittener Torwart von Real.

Beim Champions-League-Duell zwischen dem FC Chelsea und dem FC Porto gab es ein Wiedersehen für die beiden Profis - das für Casillas schmerzhaft geriet.

Was war passiert? Nachdem der Porto-Keeper beim Stande von 1:0 für die Gastgeber den Ball bereits aufgenommen hatte, um ihn abzuschlagen, lief Costa auf Casillas zu und stellte ihm ein Bein.

Casillas stürzte zu Boden und beschwerte sich bei Schiedsrichter Cüneyt Cakir über die Unsportlichkeit seines spanischen Nationalmannschafts-Kollegen. 

Der türkische Referee hatte die Szene gesehen, ließ jedoch Gnade vor Recht ergehen und zückte nur die Gelbe Karte. Da das Foul nicht im Kampf um den Ball passierte, wäre ein Platzverweis eine mögliche Konsequenz gewesen.

Am Ende feierte Chelsea einen 2:0-Sieg und qualifizierte sich für das Achtelfinale, Porto macht in der UEFA Europa League weiter.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel