vergrößernverkleinern
VfL Borussia Monchengladbach Training Session and Press Conference
Andre Schubert hat bislang erst ein Spiel mit Borussia Moenchengladbach verloren: das erste Duell mit Manchester City © Getty Images

Gladbachs Trainer Andre Schubert geht selbstbewusst ins Fernduell um Platz drei gegen Sevilla. Vor dem Gastspiel bei ManCity gab es Infos von einem, der weiß wie es geht.

Trainer André Schubert geht mit einer offensiven Ausrichtung und der Hoffnung auf Schützenhilfe in das vorerst letzte Champions-League-Spiel von Borussia Mönchengladbach.

"Wir wollen hier gewinnen und werden offensiv ausgerichtet sein", sagte der 44-Jährige am Vorabend der Begegnung bei Manchester City: "Wir drücken aber natürlich auch Juventus Turin die Daumen."

Bei einem Erfolg am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) bleibt die Borussia Tabellen-Dritter und darf kommendes Jahr in der Europa League starten. Gelingt der Sieg nicht, darf Verfolger FC Sevilla im Parallelspiel gegen Juventus nicht gewinnen.

Schubert ließ am Montagabend noch offen, ob er wie beim 3:1 gegen Bayern München auf eine Dreierkette in der Abwehr setzen wird. "Das ist eine Option, aber ich kann es noch nicht verraten", sagte er.

Unterstützung hat Schubert offenbar von Liverpool-Coach und Freund Jürgen Klopp erhalten. "Wir hatten SMS-Kontakt", zitiert die Bild den Gladbacher. Klopp hatte mit seinem Team in Manchester mit 4:1 gegen City gewonnen. "Wir haben uns ausgetauscht", so Schubert vielsagend.

Im Hinspiel gegen Manchester (1:2) hatte Schubert seine bislang einzige Niederlage als Gladbach-Trainer kassiert: "Eine Rechnung offen habe ich deswegen mit City aber nicht. Uns geht es einzig um drei Punkte, um weiter international dabei zu sein."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel