vergrößern verkleinern
FBL-EUR-C1-BARCELONA-ARSENAL
Der FC Barcelona ist der Titelverteidigung in der Champions League einen Schritt näher gekommen © Getty Images

Barcelona - Der FC Barcelona lässt im Achtelfinal-Rückspiel gegen Arsenal nichts mehr anbrennen und besiegt die Londoner mühelos. Die üblichen Verdächtigen schlagen zu.

Der FC Barcelona ist dank seines Super-Trios problemlos ins Viertelfinale der Champions League spaziert.

Der Titelverteidiger um Weltfußballer Lionel Messi und Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen ließ beim 3:1 (1:0) gegen den FC Arsenal nichts mehr anbrennen, schon das Hinspiel in London hatten die Katalanen mit 2:0 gewonnen. (SERVICE: Das sind die Viertelfinalisten)

Ter Stegen zeigt Glanzparade

Die Superstars Neymar (18.), Luis Suarez (65.) und Messi (88.) trafen für die Spanier, die zum neunten Mal in Folge die Runde der letzten Acht erreichten und als erstes Team der Geschichte den Titel in der Champions League erfolgreich verteidigen wollen. 

"Wir haben die schwere Aufgabe bestanden und es mit Bravour gelöst. Jetzt schauen wir, was noch möglich ist", sagte ter Stegen im ZDF.

Arsenal kam mit Weltmeister Mesut Özil in der Startelf und Per Mertesacker auf der Bank durch Mohamed Elneny (51.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Ter Stegen war bei dem Treffer ohne Chance und entschärfte in der 80. Minute einen Freistoß von Alexis Sanchez mit einer Glanzparade. 

"Die Qualität unseres Spiels war gut", meinte Arsene Wenger, der Teammanager der Gunners: "Doch ich bin enttäuscht vom Ergebnis. Beim 1:1 dachte ich, sie wackeln ein wenig."

"Barcelona ist zu 95 Prozent durch", hatte Wenger schon vor Anpfiff gesagt. Seine Elf begann vor 76.092 Zuschauern im Camp Nou bei eher englischem Dauerregen dennoch mutig, 20 Minuten lang war von den Spaniern nicht viel zu sehen. (SERVICE: Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Neymar, Messi und Suarez sichern Sieg

Dann aber sorgte die Führung für Beruhigung bei Barca. Luis Suarez spielte Neymar auf der linken Seite frei, der Brasilianer vollstreckte eiskalt. Anschließend durften die Spanier nach Belieben den Ball laufen lassen, ter Stegen wurde kaum gefordert. Bei Arsenals bester Chance köpfte Ex-Barca-Profi Alexis Sanchez knapp neben das Tor (39.).

Gebrochen war der Widerstand der Gunners indes noch nicht. Kurz nach der Pause durfte Sanchez ungehindert vor den Strafraum passen, wo der Ägypter Elneny aus 20 Metern ter Stegen mit einem Schlenzer ins kurze Eck keine Chance ließ.

Wenig später hatte Danny Welbeck (58.) sogar die Chance zur Führung der Londoner, ehe ein Traumtor von Suarez die Entscheidung brachte. Eine Flanke von Dani Alves beförderte der Uruguayer per Direktabnahme genau in den Winkel. (SERVICE: Die Top-Torjäger der Champions League)

Nächster Rückschlag für Özil und Mertesacker

Während Barca somit nur eines der letzten 37 Heimspiele in der Königsklasse verloren hat, kassierten Özil und Co. den dritten Rückschlag innerhalb weniger Tage.

Nach dem Aus im FA Cup und dem Elf-Punkte-Rückstand in der Liga auf Tabellenführer Leicester City werden die Gunners die Saison wohl ohne Titel beenden. Die Kritik an Teammanager Arsène Wenger dürfte wieder lauter werden - Pokalfinalist Barcelona dagegen darf weiter vom Triple träumen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel