vergrößernverkleinern
PSV-Fans verhöhnen und erniedrigen Bettler in Madrid
PSV-Fans verhöhnen und erniedrigen Bettlerinnen in Madrid © Twitter / @pablo_vande

Fans der PSV Eindhoven legen bei ihrem Aufenthalt in Madrid ein abstoßendes Verhalten an den Tag. Vor dem Spiel bei Atletico erniedrigen sie Bettler auf der Straße.

Fans der PSV Eindhoven haben vor dem Spiel ihrer Mannschaft bei Atletico Madrid (7:8 n.E.) in der spanischen Hauptstadt für verstörende Szenen gesorgt.

Einige Anhänger der Niederländer erniedrigten auf der Plaza Mayor im Herzen Madrids Platz Bettler und Bettlerinnen. Videos davon kursieren in den sozialen Medien.

Die PSV-Fans warfen von ihren Plätzen in einem Straßencafe Kleingeld vor die Füße der Bettler und sahen johlend und lachend dabei zu, wie diese sich danach bückten. Zu allem Überfluss animierten die Niederländer dann auch noch die notleidenden Menschen zu Liegestützen, um sich darüber zu amüsieren, was diese alles für eine kleine Belohnung machen.

Zudem gibt es Videos, in denen die Schlachtenbummler den Bettlern Geld vor das Gesicht halten und es dann wieder wegziehen als diese danach greifen wollen. Auch zündeten die Fans Geldscheine an und ließen die Bedürftigen dabei zusehen.

Die spanische Sporttageszeitung AS schrieb von einem "schändlichen Verhalten." Der Telegraaf aus Amsterdam bezeichnete diese Aktion als "skandalös und erniedrigend". PSV-Boss Toon Gerbrands verurteilte die Vorgänge aufs Schärfste und kündigte Konsequenzen an: "Das ist einfach nur widerwärtig. So etwas macht man nicht. Wir distanzieren uns von solch menschenverachtendem Verhalten."

Falls man die Täter identifizieren könne und es sich um Dauerkarteninhaber handele, würde man zunächst den Dialog suchen. Sollten die Betroffenen keine Einsicht zeigen, kämen auch Stadionverbote in Betracht.

Eindhoven unterlag bei Atletico nach 120 torlosen Minuten im Elfmeterschießen 7:8.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel