vergrößern verkleinern
FC Barcelona v Sevilla FC - La Liga
Sind dieses Jahr noch mit im Rennen: Champions-League-Titelverteidiger FC Barcelona um Superstar Lionel Messi © Getty Images

Barca versucht erneut, was noch keinem gelang: den Titel in der Champions League zu verteidigen. Das ist nicht nur kurios, sondern in der Sportwelt auch einmalig.

Eigentlich bräuchte der Sieger der Champions League im darauffolgenden Jahr gar nicht antreten. Denn offenbar lastet ein Fluch auf den Titelverteidigern - eine Besonderheit in der Sportwelt.

Wie eine Untersuchung der italienischen Gazzetta dello Sport ergab, ist die Königsklasse im Fußball damit weit und breit der einzige Wettbewerb, in dem der Sieger noch nie seinen Titel verteidigen konnte.

Es wurden dabei 87 nationale Meisterschaften und Pokalwettbewerbe in neun verschiedenen Sportarten, sowohl in der Männer- als auch Frauendisziplin herangezogen.

Vier Vereine scheiterten knapp

Natürlich darf nicht unerwähnt bleiben, dass es den Wettbewerb in seiner heutigen Form erst seit 1993 gibt. Vier Mal stand ein Champion sogar im Finale. Es versuchten sich der AC Mailand (1995), Ajax Amsterdam (1996), Juventus Turin (1997) und Manchester United (2009) in den Folgejahren ihres Triumphs - und scheiterten.

Alle Teams schafften es nicht, ein zweites Finale in Folge zu gewinnen.

Kurz vor Einführung der neuen Königsklasse war es zuletzt Milan, das im Europapokal der Landesmeister seinen Titel verteidigen konnte: 1989 sowie 1990 gegen Steaua Bukarest und Benfica Lissabon.

In diesem Jahr hat der FC Barcelona nach wie vor die Chance, den Fluch der Titelverteidiger zu beenden. Die Katalanen gehen mit einer 2:0-Führung ins Achtelfinal-Rückspiel am 16. März zu Hause gegen den FC Arsenal.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel