vergrößernverkleinern
Robert Lewandowski erzielte bisher acht Tore in der Champions League
Robert Lewandowski erzielte bisher acht Tore in der Champions League © Getty Images

Der FCB-Stürmer freut sich auf das Champions-League-Halbfinale bei Atletico Madrid. Gerade der Madrider Hexenkessel stachelt ihn an. Seine Gier nach Toren ist unersättlich.

Nach dem Liga-Alltag mit dem 2:0-Sieg am Samstag gegen Hertha BSC ist der Fokus des FC Bayern nun auf Mittwoch gerichtet. Der deutsche Rekordmeister tritt zum schweren Halbfinal-Hinspiel der Champions League bei Atletico Madrid (Mi., ab 20.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER)  an.

Schon viele Mannschaften haben ihre negativen Erfahrungen im gefürchteten "Estadio Vicente Calderon" mit Platz für fast 55.000 Zuschauer gemacht. Für FCB-Angreifer Robert Lewandowski ist dies aber eine besondere Motivation.

"Wir haben gehört, dass das Stadion zu den drei größten Hexenkesseln in Europa gehört. Ich spiele gerne vor einem Publikum wie diesem. Solche Partien sind für jeden Spieler großartig. Auch wenn das Publikum gegen dich ist, motiviert dich das und dein Adrenalinspiegel ist am Anschlag",erklärte der 27-Jährige auf der UEFA-Internetseite.

Doch nicht nur die Fans auch die unbequeme Mannschaft um Trainer Diego Simeone scheint Lewandowski besonders anzustacheln: "Als Stürmer ist es eine Herausforderung, gegen solch ein Team, das nur wenige Gegentore bekommt, anzutreten. Ich freue mich aber darauf. Das wird ein hartes Spiel, aber wir sind Bayern München. Ich hoffe, dass wir gut vorbereitet sind, keine Fehler machen und zeigen, dass wir ins Finale wollen."

Zudem will er seine Torausbeute von bisher acht erzielten Treffern in der Champions League ausbauen. Seine Gier nach weiteren Treffern ist unersättlich: "Egal, wie viele Tore ich schon geschossen habe, ich will immer noch mehr."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel