Video

Auf dem Bankett in Lissabon schwärmt Karl-Heinz Rummenigge von seiner Mannschaft und sieht den einstigen Präsidenten als Talisman für die weitere Reise an.

Talisman Uli Hoeneß soll "seinen" FC Bayern in der Champions League bis ins Endspiel am 28. Mai nach Mailand tragen.

"Uli, wir erwarten, dass du mit deiner Frau Susi auch im Halbfinale dabei bist - und dann hoffen wir, dass die Reise eine Runde weitergeht", rief Vorstandchef Karl-Heinz Rummenigge dem "Edelfan" bei seiner Bankettrede nach dem 2:2 (1:1) im Viertelfinal-Rückspiel bei Benfica Lissabon zu.

Der ehemalige Klubpräsident Hoeneß habe sich bei seiner ersten Champions-League-Reise seit über zwei Jahren als echter Glücksbringer erwiesen, meinte Rummenigge im Four Seasons Hotel Ritz.

Dort saß der einstige Bayern-Macher mit seiner Susi neben Trainer Pep Guardiola am Vorstandstisch. Wie von Rummenigge zuvor erhofft, stießen die Bosse und Hoeneß mit Rotwein auf den fünften Halbfinal-Einzug hintereinander (Rummenigge: "große Klasse") an.

Rummenigge hofft nun auf den großen Wurf. "Ich glaube, ohne Arroganz darf man ein bisschen träumen heute Abend. Wir haben das große Ziel Mailand und sollten alle versuchen, dieses große Ziel nach 2001 auch 2016 zu erreichen", sagte er. Vor 15 Jahren hatten die Bayern im Giuseppe-Meazza-Stadion ihren vierten von inzwischen fünf Titeln geholt.

Den Kritikern der Münchner, denen zuletzt etwas Leichtigkeit fehlte, warf Rummenigge entgegen: "Wir gewinnen - und zwar in einer Kontinuität, wie das beim FC Bayern nicht immer der Fall war. Und wir sind in allen drei Wettbewerben wunderbar unterwegs. Das ist große Klasse."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel