vergrößernverkleinern
Wolfburgs Bruno Henrique macht Sergio Ramos von Real Madrid nass
Wolfburgs Bruno Henrique (r.) macht nicht nur in dieser Szene Sergio Ramos das Leben schwer © Getty Images

Real Madrid hatte ihn ganz offensichtlich nicht auf der Liste. Wolfsburg neuer Brasilianer Bruno Henrique hat entscheidenden Anteil am Sieg gegen die Königlichen.

Die Zuschauer feierten ihn bei seiner Auswechslung mit Sprechchören, von Trainer Dieter Hecking gab es ein Extralob - doch der Wolfsburger Startelf-Debütant Bruno Henrique blieb nach seiner starken Leistung im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid ganz bescheiden.

"Ich habe einfach nur versucht, meine Leistung auf den Platz zu bringen", sagte der 25-jährige Brasilianer nach dem 2:0-Überraschungssieg gegen den spanischen Rekordmeister: "Ich habe hart gearbeitet, um in die Stammelf zu kommen. Die Vorfreude war groß. Ich komme aus Brasilien und stehe dann auf dem Platz gegen Real Madrid."

Fünfmal war der Winterneuzugang bisher in der Bundesliga eingewechselt worden, gegen Real zeigte Bruno Henrique, dass er im rechten offensiven Mittelfeld für den VfL sehr wertvoll werden kann. Mit seiner mutigen Spielweise stellte er die Madrilenen immer wieder vor Probleme, das 2:0 von Maximilian Arnold bereitete er perfekt vor.

Audio

"Wir hatten in Bruno Henrique eine Waffe, die Real vielleicht gar nicht gekannt hat", sagte VfL-Trainer Dieter Hecking: "Er hat ein hervorragendes Spiel gemacht, das ist klasse aufgegangen. Nicht nur wegen seiner Torvorlage." Und Julian Draxler ergänzte: "Er hat eine überragende Leistung gezeigt. Er hatte keinen Respekt und war blitzschnell."

Einziges Problem ist nur noch die Kommunikation mit seinen Mitspielern. Nach der Begegnung musste Innenverteidiger Naldo für ihn übersetzen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel