vergrößernverkleinern
Im San Siro findet das Finale statt
Im San Siro findet das Finale statt © Getty Images

Die Stadt Mailand wehrt sich gegen die Kritik der UEFA am Rasen des Champions-League-Finals. Die zuständige Behörde spricht von "perfekten Bedingungen".

Die Stadt Mailand hat sich vehement gegen die UEFA-Kritik am Rasen des Champions-League-Endspiels gewehrt.

In einer Mitteilung verschickte die für das San-Siro-Stadion zuständige Behörde aktuelle Fotos der Spielfläche, die den einwandfreien Zustand belegen sollen. Die beauftragte Firma M-I-Stadio sprach zudem von "perfekten Bedingungen". UEFA-Manager Keith Dalton, der die Debatte ausgelöst hatte, sei "während der dreijährigen Vorbereitung nicht ein einziges Mal im San Siro gesehen worden", hieß es.

Im Mailänder Stadion San Siro steigt am 28. Mai (20.45 Uhr) das Champions-League-Finale zwischen den Madrider Stadtrivalen Atletico und Real. 

"Wenn wir einen Rasen wollen, der eines Finales würdig ist, müssen wir noch viele Probleme lösen", hatte Dalton vergangene Woche erklärt: "Mit allem Respekt, der leitende Platzwart ist sehr jung, aber er ist der einzige mit technischer Kompetenz. Die anderen können maximal eine Gabel halten."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel