vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-REALMADRID-ATLETICO
Cristiano Ronaldo gewann bereits zum dritten Mal die Champions League © Getty Images

München und Mailand - Nach dem Final-Krimi gegen Atletico herrscht bei Real Erleichterung. Ronaldo will sein entscheidendes Tor vorhergesehen haben. Die Verlierer geben sich kämpferisch.

Real Madrid hat es wieder geschafft: Nach 2014 triumphieren die Königlichen erneut über Atletico Madrid und gewinnen die Champions League. Es ist der bereits elfte Titel in diesem Wettbewerb.

SPORT1 fasst Stimmen und Reaktionen zum Finale der Königsklasse zusammen.

Toni Kroos (Real Madrid): "Das ist unbeschreiblich. Wenn man das Elfmeterschießen von der Bank verfolgen muss, ist es noch ein bisschen hibbeliger als auf dem Platz. Wir haben gehofft, dass wir das über die reguläre Zeit herumbekommen. Dann haben wir relativ früh dreimal gewechselt, was man dann in der Verlängerung mit den vielen Krämpfen gemerkt hat. Am Ende hatten wir auch Glück."

Video

Cristiano Ronaldo (Real Madrid): "Ich bin sehr glücklich, wir wussten, dass es schwer wird. Wir haben in der zweiten Halbzeit ein bisschen gelitten, solche Spiele sind immer kompliziert. Die Mannschaft hat das super gemacht und sich aufgeopfert, nun ist es ein wunderschöner Tag. Ich hatte eine Vision. Ich habe gesehen, dass ich das Siegtor schießen würde - und ich habe Zizou (Zinedine Zidane, Anm. d. Red.) gebeten, den fünften Elfmeter schießen zu dürfen. Das ist ein besonderer Moment, ein magischer Moment, den die Spieler und die Fans verdienen, die immer hier waren

Video

Zinedine Zidane (Trainer Real Madrid): "Ich bin glücklich, weil ich jetzt seit langer Zeit Teil dieses großartigen Vereins bin. Ich bin wirklich sehr stolz. Cristiano ist viel gelaufen, hat gekämpft, und uns den Sieg beschert. Er hilft dem Team immer viel. Carlo Ancelotti hat mir gesagt: 'Wenn du die Chance hast, das Champions-League-Finale als Trainer zu gewinnen, wirst du sehen, dass es sich kein bisschen anfühlt wie als Spieler.'"

Gabi (Atletico Madrid): "Für uns ist es ein schwieriger Moment. Wir haben alles reingeworfen, um dieses Finale zu gewinnen. Letztlich hat ein Elfmeterschießen immer viel mit Glück zu tun. Wir haben verloren, Real gewonnen - das ist Fußball, daran kann man nichts ändern. Wir sind sehr enttäuscht. Trotzdem werden wir wiederkommen. Nächste Saison sind wir wieder da."

Diego Simeone (Trainer Atletico Madrid): "Am meisten schmerzt es, unsere Fans zu sehen, die uns immer unterstützen und extra hier nach Mailand gereist sind. Ich konnte ihnen nicht das geben, was sie erwartet haben. Das tut mir am meisten weh. Glückwunsch an Real. Ich muss jetzt nach Hause gehen und meine Wunden lecken. Ich hatte es nie leicht, aber zwei Endspiele in drei Jahren zu erreichen, ist eine großartige Leistung. Ich bin sehr stolz auf meine Spieler. Wir mussten Barcelona und Bayern ausschalte. Ich liebe meine Spieler."

Sergio Ramos (Real Madrid): "Es gibt wenige Dinge, die man damit vergleichen kann, so einen Titel zu feiern. Das ist der Lohn für die Arbeit. Es war eine schwierige Saison. Ich bin sehr glücklich, aber wir müssen auch unseren Gegner beglückwünschen. Sie sind ein großartiger Rivale und haben eine großartige Saison gespielt."

Gareth Bale (Real Madrid): "Ich kann nicht viel fühlen, ich habe überall Krämpfe. Die Jungs haben alles gegeben. Der Verein und die Fans waren fantastisch auf dieser Reise, sie verdienen es. Atletico hat ein tolles Spiel gemacht und wir fühlen mit ihnen, aber ein Finale muss man eben gewinnen."

Karim Benzema (Real Madrid): "Diese Saison war schwierig. Wir haben bis zum Ende gekämpft und haben gezeigt, dass wir eine echte Mannschaft sind. Wir haben noch ein Stück mehr Geschichte geschrieben. Ich bin glücklich und stolz. Ich habe bei Real Madrid unterschrieben, um Titel zu gewinnen, um solche Abende wie diesen zu erleben."

Luka Modric (Real Madrid): "Ich danke Gott. Es war so schwer, aber wir haben als Team gekämpft - und am Ende haben wir es gemacht. Das ist der Wettbewerb von Real, diese Trophäe gehört einfach zu Real. Es ist auch eine Frage der Mentalität. Wir haben gelitten, aber am Ende hatten wir es verdient."

Iker Casillas (Ex-Spieler Real Madrid): "Tschüss Decima! Willkommen Undecima!"

Florentino Perez (Präsident Real Madrid): "Ich bin sehr stolz, Präsident von Real Madrid zu sein. Atletico hat sich in den letzten Jahren auf diesem Niveau bewiesen, sie werden die Champions League irgendwann gewinnen. Zidane war für Real Madrid sehr wichtig. Jeder weiß, dass ich mir wünsche, dass Cristiano sein ganzes Leben hier bleibt. Er ist einer der Pfeiler des Vereins."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel