Video

München - Pep Guardiola zeigt sich nach dem Halbfinal-Aus enttäuscht. Der Trainer des FC Bayern hat sich aber bezüglich seiner Arbeit nichts vorzuwerfen und bereut nichts.

Pep Guardiola hat sich nach dem erneuten Aus im Halbfinale der Champions League enttäuscht geäußert. Der Trainer des FC Bayern war zum dritten Mal in Folge im Halbfinale an einer spanischen Mannschaft gescheitert.

"Ich wollte natürlich in allen drei Jahre das Finale erreichen", sagte Guardiola nach dem 2:1-Sieg im Rückspiel gegen Atletico Madrid und fügte an: "Ich hoffe Carlo (Ancelotti) kann das erreichen."

Der Spanier macht sich aber keine Vorwürfe. Er habe vielmehr "sein Bestes gegeben. Ich habe bis zur letzten Minute mein Leben für diese Spieler und diesen Verein gegeben. Ich bereue nichts."

Für seine Spieler hatte Guardiola nur Lob übrig: "Es war eine Ehre, mit diesen Spielern zu arbeiten. Ich bin mir sicher, dass die Zukunft perfekt ist."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel