vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-BAYERN-MUNICH-ROSTOV
Robert Lewandowski war gegen Rostov vom Punkt erfolgreich © Getty Images

München - Joshua Kimmich glaubt, dass er keine Konkurrenz im Sturm ist, Carlo Ancelotti hat Schwierigkeiten die Startformation zu finden und Lewandowski kritisiert den Gegner.

Joshua Kimmich glaubt, dass er Robert Lewandowski trotz seines Doppelpacks beim 5:0 gegen FK Rostov keine Konkurrenz machen wird, Carlo Ancelotti hat Schwierigkeiten die Startformation zu finden und Lewandowski kritisiert den Gegner.

SPORT1 sammelt die Stimmen zur Champions League:

Carlo Ancelotti (Trainer FC Bayern): "Ich bin glücklich. Wir sind gut in die Champions League gestartet. Es war am Anfang schwierig, weil die Räume sehr eng waren. Wir haben deshalb mit Flanken gespielt, dann haben sich Räume ergeben. Nach dem ersten Treffer war es einfacher, wir hatten dann mehr Chancen. Kimmich spielt auf jeder Position gut. Bei so vielen großartigen Spielern ist es schwer, eine Startformation zu finden, deshalb will ich niemanden herausheben. Ich habe eine sehr gute Mannschaft. Im Moment läuft es sehr gut, aber unser erstes Ziel bleibt es, die Gruppenphase zu überstehen."

Manuel Neuer (bei Sky): "Wir haben ein souveränes Spiel gesehen. Du musst den Ball gegen solche Mannschaften schnell laufen lassen - das haben wir gemacht und verdient gewonnen. Eine gute Gegneranalyse ist wichtig. Wir haben einen breiten Kader, einen guten Kader, den brauchen wir auch für drei Wettbewerbe. Er (Trainer Carlo Ancelotti, Anm. d. Red.) ist erfahren, er war in mehreren Ländern Trainer und ist Experte in diesem Wettbewerb." (Die Tabellen der Champions League)

Video

Joshua Kimmich (bei Sky): "Viele haben gesagt, wenn du einen machst, dann läuft es. Man bekommt mehr Selbstvertrauen, wenn mal einer reingeht - gerade, weil ich in der Vergangenheit nicht so der Torschütze war. Aber so wie ich Robert (Lewandowski) kenne, wird er nachlegen. Da braucht man sich nicht so viele Sorgen machen. Bisher habe ich immer auf der Sechs gespielt, letzte Saison in der Innenverteidigung, unter dem neuen Trainer auf der Acht. Ich nehme einfach jede Position an, versuche Gas zu geben und auf jeder Position zu überzeugen."

Robert Lewandowski (bei Sky): "Für mich war es kein leichtes Spiel. Die wollten keinen Fußball spielen. Das Spiel war keine große Geschichte, aber manchmal musst du einfach deinen Job machen. Es war ein klarer Elfmeter. Wenn der Gegner mich nicht festhält, kann ich aufs Tor schießen. Das geht nicht, wenn der Gegner dich mit zwei Händen am Rücken festhält. Die Champions League ist bei Bayern immer wichtig, aber das war das erste Spiel." (Spielplan der Champions League)

Thomas Müller (bei Sky): "Rostov hat sich wie erwartet hinten reingestellt und es war nicht ganz einfach. Wir mussten viel mit Flanken agieren und über außen kommen. Es war ein guter, seriöser Auftritt und deswegen bin ich auch ganz zufrieden mit meinen Jungs."

Ivan Daniliants (Trainer FK Rostov): "Heute war es kein einfaches Spiel für uns. Der Gegner hat sehr schnell gespielt. So wie Bayern heute gespielt hat, das haben wir noch nicht erlebt. So spielen nicht viele Mannschaften in Russland. Das hat man am Ergebnis gesehen. Wir haben noch nie gegen eine so starke Mannschaft gespielt." 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel